1. Lokales
  2. Eifel
  3. Roetgen

Große Veränderungen, aber: Busse fahren ab Mittwoch wieder nach Mulartshütte

Große Veränderungen, aber : Busse fahren ab Mittwoch wieder nach Mulartshütte

Ein kleines Stück Normalität kehrt mit dem Schulbeginn am Mittwoch zurück nach Mulartshütte. Der Ort wird wieder mit dem Bus bedient. Aber die Fahrpläne auch für Schulbusse sind stark verändert.

Die Ausgangslage für die Busverkehr Rheinland GmbH (BVR), die als Partner der Aseag im Aachener Verkehrsverbund die Konzession für die betroffenen Linien hält, ist weiterhin schwierig. In Venwegen sorgt langfristig eine Baustelle für Behinderungen auf der Venn- und Mulartshütter Straße (L12). In Mulartshütte hat das Hochwasser am 14. Juli die Brücke in der L12 weggerissen, über die normalerweise die Linienstrecke führt. Die L238 durch Vicht, Zweifall und Mulartshütte ist ebenfalls vom Hochwasser stark in Mitleidenschaft gezogen worden, mittlerweile aber immerhin wieder passierbar.

Die DB Rheinlandbus musste ihre Fahrpläne für die Linie 61 (Mühlener Bahnhof/Breinig - Venwegen - Rott - Roetgen) und 67 (Walheim - Venwegen - Rott - Roetgen) erheblich ändern. Im Prinzip wird die Ortschaft Venwegen für die nächste längere Zeit durch Stichfahrten aus Richtung Kreisverkehr Venwegen bedient. Die Busse fahren also nach Venwegen rein, nehmen eine Wendefahrt über Kochsgasse, Rainweg und Teichstraße und fahren dann wieder Richtung Kreisverkehr aus Venwegen raus. Der weitere Fahrtverlauf ist abhängig vom Fahrtziel.

 Die Busse in Richtung Roetgen fahren als Linie 67 eine Umleitung über Breinig Entengasse und ab dort über den Frackersberg nach Zweifall und in Richtung Mulartshütte und Rott weiter auf dem üblichen Linienweg. Mit knappen neun Minuten ist die Strecke zwischen Breinig und Mulartshütte kalkuliert; laut Fahrplan werden in diesem Abschnitt keine auf dem Weg liegenden Haltestellen angefahren.

Aufgrund der Verknüpfung mit der Linie 67 in Roetgen muss montags bis freitags die erste Fahrt der SB63 ab Simmerath Bushof (bisher 4.50 Uhr) vorübergehend zehn Minuten früher abfahren. Umgekehrt verkehrt ebenfalls montags bis freitags die letzte Fahrt der Linie SB63 ab Roetgen Post (bisher 23.55 Uhr) vorübergehend sieben Minuten später.

Der Bus der Grundschule Roetgen um 7.50 Uhr von Mulartshütte nach Roetgen kann planmäßig fahren.

 Die Linie 61 fährt mit den Fahrten, die in Roetgen beginnen oder enden, über Walheim und Rotterdell und dann im weiteren Verlauf ebenfalls über die Roetgener Straße in Rott direkt weiter nach Roetgen.

 Die V-Fahrten der Linie 502 (Gymnasium Vossenack) sind von der Änderung nicht betroffen.

Schulbusse nach Brand

 Die beiden Schulbusse, die morgens ab Roetgen Post zum Schulzentrum Brand fahren, musste die BVR erheblich ändern:

 Der Bus der Firma Eifelgold fährt wie bisher um 7.07 Uhr ab Roetgen Post über alle Haltestellen bis zur Haltestelle Rott Wald, dann links über die Haltestelle Königsberger Straße und Rotterdell nach Walheim. Dort wird für die wegfallende Haltestelle „Walheim“ die Haltestelle „Walheim Freizeitgelände“ bedient und dann im weiteren Verlauf die Haltestellen in Hahn bis zur Abzweigung Venwegen. Die Schüler aus Hahn, die diesen Bus nutzen wollen, müssen also auf der gegenüberliegenden Straßenseite einsteigen im Vergleich zum derzeitigen Zustand. Ab dem Kreisverkehr Venwegen fährt der Bus dann über die Venwegener Straße nach Kornelimünster und weiter auf dem gewohnten Linienweg.

 Der Bus der Firma Tirtey fährt um 7 Uhr ab Roetgen Post, also sieben Minuten früher als bisher, und dann ohne weiteren Halt bis zur Haltestelle Rott Kirche, bedient ab dort alle Haltestellen und fährt auf der Umleitungsstrecke erneut ohne Halt über Zweifall und Breinig nach Venwegen. Dort werden alle Haltestellen bedient. Die Schüler aus Venwegen müssen also diesen Bus nehmen. Im weiteren Verlauf fährt der Bus dann ebenfalls am Kreisverkehr geradeaus nach Kornelimünster und weiter auf dem Linienweg.

 Die Haltestellen in Walheim werden für die Zeit der Umleitung von beiden Bussen nicht mehr bedient. Die Schüler von den Walheimer Haltestellen müssen mit den Bussen der Aseag fahren oder mit der Linie SB 66/66.

 Die Fahrzeit für die gesamte Strecke zwischen Walheim und Roetgen verlängert sich durch die Umleitung um 20 Minuten.

Soweit eine grobe Übersicht über die grundlegenden Veränderungen. Darüber hinaus wurden Fahrzeiten verschoben, Fahrten vorverlegt, Fahrten zusammengelegt und einzelne Fahrten auch gestrichen, da sie umlaufbedingt nicht mehr durchführbar waren. Die BVR empfiehlt deshalb, sich intensiv mit den ab 18. August gültigen Fahrplantabellen zu beschäftigen und auch die Informationen auf der Homepage der Aseag (www.aseag.de) zu beachten. Darüber hinaus bietet die BVR unter 01806/504030 eine kostenpflichtige Hotline an.