1. Lokales
  2. Eifel
  3. Roetgen

Sozialkaufhaus Roetgen: Alternativladen verteilt 15.000 Euro an Hilfsprojekte

Sozialkaufhaus Roetgen : Alternativladen verteilt 15.000 Euro an Hilfsprojekte

Eine beliebte Adresse zum Einkauf, aber auch für ein Gespräch, ist das Sozialkaufhaus Roetgen, besser bekannt als Alternativladen.

Im kleinen Gewerbegebiet, Bundesstraße 77, ist das kunterbunte Geschäft eine feste Größe in Roetgen. Die Idee, die seit über 40 Jahren dahintersteht: Gutes Gebrauchtes als Spende entgegennehmen und weiter verkaufen. Und alle arbeiten ehrenamtlich. Dies hat sich bewährt, und viele Stammkunden nutzen immer wieder gerne das vielfältige Angebot.

Hier kann man Schnäppchen machen, man findet Hausrat wie Töpfe, Gläser und Porzellan; Textilien für Groß und Klein sind im Angebot, besonders die Baby- und Kinderkleidung ist gut sortiert und stößt auf viel Interesse. Außerdem gibt es Spielzeug, Bücher und CDs – alles für kleines Geld. Sämtliche Erlöse werden für soziale Projekte ausgegeben.

Kürzlich trafen sich die Mitglieder des Fördervereins Sozialkaufhaus Roetgen, um mit großer Freude über die Vergabe von 15.000 Euro zu beraten. An verschiedene Hilfsprojekte nah und fern wurde gespendet. Einige erhalten seit vielen Jahren Unterstützung, andere sind neu, wie das Hilfswerk Háwar, das vor allem verfolgte und traumatisierte Jesidinnen in den Blick nimmt.

Der Laden ist zu folgenden Zeiten geöffnet: dienstags und freitags von 9.30 bis 12 Uhr und von 15 bis 17.30 Uhr. Einmal im Monat gibt es beim Offenen Samstag Gelegenheit für Berufstätige und Familien, zu stöbern. Während der Schulferien ist der Laden geschlossen.

Gerne werden zu den Öffnungszeiten gut erhaltene – wegen der Ladengröße nicht zu üppige – Spenden entgegengenommen. „Die erklärte Absicht, mit konkretem Handeln der Wegwerfgesellschaft etwas entgegenzusetzen, und der leider immer währende Finanzbedarf der unterschiedlichsten Projekte sind Ansporn genug zum Weitermachen“, sagen die Mitarbeiter des Alternativladens.