1. Lokales
  2. Eifel

Imgenbroich: Riesen-Werbung an der Fassade ist nicht erwünscht

Imgenbroich : Riesen-Werbung an der Fassade ist nicht erwünscht

Werbung bringt Erfolg - erst recht, wenn sie niemand mehr übersehen kann: Das hatte sich wohl auch ein Antragsteller gedacht, der beabsichtigt hatte, an der Fassade des Gebäudes Trierer Str. 201 in Imgenbroich (ehemalige Gaststätte Zur Linde am Kreisverkehr) zwei große Anschlagtafeln (4 x 2,80 Meter) für Wechselwerbung anzubringen.

reD Vuglatewrn serhneince ide liweejs 11 rtdeQuamatre sesmunenfda Tnelaf raeb niee rmNuem zu ,groß da sie sad Osrdlbit äigtnhtbcereni dun hsci idcästluhbtae nchit eüningef .üwnrde deuemßAr slltoe rgnubWe urn am rOt rde tLnsgieu rbatehrc eerwnd; tsnasneno hsa ied eSlagtunradtwvt ide r,heGaf dsas nma nieen fPzrdnzeälael h.csfaef erisDe snguafAusf cssoshl cshi ucha der assusuchausB imsegnitmi .na Slowho zeHin etrllekSonw ()DCU wie uahc reGgro ahrMta (D)PS evtnretra edi fagnsfAsu,u dass se ddeignnr cohdirflerer s,ie ucha frü dsa eiteeewbegrbG inee tteauausnggtnzslGs uz sale,sren itcnh nur um hihlticienee ngeRlueeng ürf nde tahlrE eds drObltis uz snfchefa, dnsrneo hcau um hRisitchhercetse hünhferzebiru.e eDi Vualrnwteg chmteö ieen eoslch Sgtnuza er.bneaerit In iesdem nnuagamsmeZh ttsröe hsic lauP lleeHnmeürkr PD()F na dre sbterei eharnoendvn lwgreehWsceunb t(C„iy L”gt)hi am ekv.hirerreKs egesneAhb daon,v sasd es die hearrotAuf debnlen önn,ke edwer cuha ni edemsi Flael eid nburWge tnihc ma tOr dre ntegisLu .arbtrhec