Richtfest der Sparkassenfiliale in Roetgen

Rohbau fertiggestellt : Richtfest am neuen Gebäude der Sparkasse

Da Scherben bekanntlich Glück bringen, dürfte es ein gutes Zeichen gewesen sein, als Bauingenieur Boris Krott von der Firma Rudi Henn in Simmerath am Montagmorgen im fertiggestellten Rohbau der Sparkasse in Roetgen an der Bundesstraße ein Els-Glas zerschmetterte.

Anlass war das Richtfest der Sparkasse Aachen in dem neuen Gebäudekomplex des Geldinstituts, zu dem sich mit strahlenden Gesichtern die Vertreter der Sparkasse, der Gemeinde Roetgen und der ausführenden Baufirmen eingefunden hatten.

Grund zum Strahlen hatte man alleine schon deswegen, weil der Rohbau seit dem Baubeginn im Februar 2018 in der Rekordzeit von acht Monaten erstellt wurde. Norbert Laufs, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse, war darüber ebenso erfreut wie Gebietsdirektor Andreas Kreitz. Auf rund 1000 Quadratmeter sind die Geschäftsräume ausgerichtet.

Wie Norbert Laufs erläuterte, stehen diese für die Geschäftsstelle, für weitere Fachbereiche und die bisher in Monschau angesiedelte Gebietsdirektion Süd/Nordeifel zur Verfügung. Gebietsdirektor Kreitz wird also demnächst mit seinem Team nach Roetgen umziehen, wozu er anmerkte: „In Roetgen werden dann insgesamt 38 Mitarbeiter von der Geschäftsstelle und der Gebietsdirektion arbeiten." Die Geschäftsstelle der Sparkasse in Monschau bleibe natürlich bestehen.

Die Planung des neuen Gebäude verglich Vorstandsvorsitzender Laufs mit der Anfertigung eines Maßanzuges: „Wir bauen nicht einfach drauf los. Unser Maß ist das Bedürfnis der Kunden und hier haben wir komplett Maß genommen." Dementsprechend werden die Räume hell gestaltet und mit modernster Technik ausgerüstet sein. Laufs, Kreitz und Geschäftsstellenleiter Manfred Dunkel sprachen von einem großzügigen Service-Bereich und angenehmer Atmosphäre. Im Dachgeschoss befindet sich eine Penthouse-Wohnung mit rund 90 Quadratmetern und einer Terrasse.

Manfred Dunkel wies darauf hin, dass Kunden außerhalb der Geschäftszeiten 24 Stunden an allen Tagen der Woche ein umfangreiches Angebot im neuen Selbstbedienungsbereich angeboten werde. Die stellvertretende Bürgermeisterin der Gemeinde Roetgen, Anita Buchsteiner, hatte ein kleines Geschenk der Gemeinde für die Bauherren im Gepäck und zeigte sich auch erfreut über den schnellen Baufortschritt.

Bevor sich alle Beteiligten nach dem Richtspruch an den aufgestellten Stehtischen an Bier, Sekt, Els und Brötchen labten, bedankte sich Norbert Laufs nochmals bei allen Beteiligten und dankte den umliegenden Nachbarn für ihr entgegengebrachtes Verständnis während der Bauphase.

(ho)