1. Lokales
  2. Eifel

Corona-Zahlen: Rekordwert bei den aktuellen Fällen

Corona-Zahlen : Rekordwert bei den aktuellen Fällen

173 Neuinfektionen mit dem Coronavirus wurden am Donnerstag für die Städteregion Aachen vermeldet. Für Monschau wurde kein neuer Fall vermeldet, die Inzidenz ging von 197 auf 94 zurück.

Für die Nordeifel meldeten die gemeinsamen Krisenstäbe von Städteregion und Stadt Aachen am Donnerstag lediglich fünf neue Fälle in Simmerath (3) und Roetgen (2). Dadurch erhöhte sich die Zahl der aktiven Fälle in der Nordeifel von 109 am Mittwoch auf aktuell 111 (Simmerath 52, Monschau 35, Roetgen 24). In den vergangenen sieben Tagen wurden für Roetgen und Monschau jeweils 11 Neuinfektionen gemeldet, für Simmerath 30.

Den höchsten Inzidenzwert (Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen, hochgerechnet auf 100.000 Einwohner) in der Städteregion Aachen weist nun wieder Baesweiler mit 221 auf, gefolgt von Simmerath und Alsdorf mit jeweils 195. Die Zahl von 1888 aktiven Fällen (mit Corona infiziert oder noch in Quarantäne) bedeutet übrigens den höchsten Stand in der Städteregion seit Beginn der Pandemie.

Die Zahl der gemeldeten Todesfälle liegt aktuell bei 516. In den vergangenen Tagen ist eine Frau im Alter von 76 Jahren verstorben, die zuvor positiv auf das Corona-Virus getestet wurde.

Inzwischen gibt es in der Städteregion Aachen mehr als 230 Stellen, an denen man einen Schnelltest machen kann. Das sind zum einen rund 80 klassifizierte Teststellen und zudem noch mehr als 150 Arztpraxen, die ebenfalls (für ihre Patienten) Tests durchführen. Um eine ortsnahe Versorgung mit Testkapazitäten sicherzustellen, werden zusätzlich noch Schnelltest-Busse eingesetzt. Alle aktiven Testzentren und den Fahrplan der Schnelltest-Busse findet man unter der Kurzadresse www.staedteregion-aachen.de/schnelltest.

In der Nordeifel befinden sich öffentliche Testzentren in der ehemaligen Hauptschule in Monschau, in der Marien-Apotheke in Imgenbroich, im Pfarrheim in Simmerath und im evangelischen Gemeindehaus in Roetgen. In Roetgen öffnet am kommenden Montag, 19. April, zusätzlich ein „Drive-In-Schnelltestzentrum“ des Deutschen Roten Kreuzes auf dem Parkplatz des Vennhofs an der B258. Weitere Informationen dazu folgen, eine Online-Terminbuchung ist ab sofort möglich unter https://app.no-q.info/drk-schnelltestzentrum-roetgen-bundesstrasse/checkins#/.

In Sachen Impfungen können sich ab Freitag, 16. April, 8 Uhr, auch die Jahrgänge 1944 und 1945 für einen Impftermin anmelden. Auch die Jahrgänge 1941 bis 1943 können weiterhin Termine buchen. Die Terminbuchung erfolgt über die Terminbuchungssysteme der Kassenärztlichen Vereinigung online unter www.116117.de sowie telefonisch über die zentrale Rufnummer 116 117 oder die (0800) 116 117 01. Eine zeitgleiche Terminbuchung für den Lebenspartner ist möglich.