Städteregion Aachen: Rekord 3,17 Promille: Polizei verstärkt die Alkoholkontrollen

Städteregion Aachen: Rekord 3,17 Promille: Polizei verstärkt die Alkoholkontrollen

Die Polizei verstärkt zum Jahreswechsel ihre Alkoholkontrollen in der Städteregion. Rund um die Uhr werden Autofahrer stichprobenartig auf ihre Fahrtüchtigkeit hin überprüft.

Die Kontrollen in den vergangenen Jahren haben laut Polizeisprecher Paul Kemen gezeigt, dass sich die meisten Autofahrer vernünftig verhalten. Sie lassen ihr Auto stehen, wenn sie etwas getrunken haben, und steigen auf Taxen oder Busse um.

Dennoch sind in der Silvesternacht des vergangenen Jahres sieben Unbelehrbare erwischt worden. Fünf gingen der Polizei bei Kontrollen ins Netz, zwei waren in Unfälle verwickelt. Einer von ihnen hatte 3,17 Promille Alkohol im Blut. „Der Mann muss heute noch zu Fuß gehen”, sagt Kemen.

Man sollte nicht unterschätzen, dass bereits bei 0,3 Promille und der Beteiligung an einem kleinen Unfall, der Führerschein entzogen werden könne.

Mehr von Aachener Zeitung