Aachen: Region: 170.000 Haushalte ohne Kabelfernsehen

Aachen: Region: 170.000 Haushalte ohne Kabelfernsehen

Für rund 170.000 Haushalte im Großraum Aachen blieb am Montag der Fernseher aus. Weil ein Bagger auf einer Großbaustelle in Kerpen am Morgen ein Glasfaserkabel beschädigt hatte, mussten die Kunden des Kabelanbieters Unitymedia sprichwörtlich in die Röhre gucken.

Und nicht nur das: Wer über Unitymedia auch Internet und Telefon gebucht hat, der war ganz von der medialen Außenwelt abgeschnitten. Gegen 18 Uhr war die Störung behoben.

Nach Auskunft von Unitymedia waren neben Aachen auch Würselen, Jülich, Titz, Aldenhoven, Stolberg, Eschweiler, Düren, Alsdorf und Herzogenrath betroffen. Mit mobilen Satellitenempfangseinheiten versuchte das Unternehmen mit Sitz in Köln zumindest die Übertragung der analogen und digitalen TV- und Radiosignale sicherzustellen.

Für Telefon und Internet musste allerdings das Kabel repariert werden.

Mehr von Aachener Zeitung