Lammersdorf: Radeln für den guten Zweck bei der „Schwartz MTB Challenge“

Lammersdorf: Radeln für den guten Zweck bei der „Schwartz MTB Challenge“

Zum dritten Mal lädt die Radsportabteilung des TuS Lammersdorf, allgemein als die „Laimisch Riders“ bekannt, am 16. Juni im Rahmen der Lammersdorfer Sportwoche zur „Schwartz MTB Challenge“ ein, bei der die Teilnehmer für einen guten Zweck radeln.

Michael Krumbeck, Leiter der Radsportabteilung, weist darauf hin, dass man in diesem Jahr auf Voranmeldungen verzichte: „Einfach am 16. Juni zwischen 14 und 18 Uhr am Sportpark des TuS an der Schießgasse vorbeikommen und mitfahren.“

Wie immer stehen zwei unterschiedlich lange und landschaftlich schöne Strecken zur Auswahl. Der vier Kilometer lange Rundkurs wird wieder vom Sportpark Lammersdorf Richtung Kalltalsperre und zurück zum Ausgangspunkt führen. Für jede gefahrene Runde spendet die Schwartz GmbH, das weltweit tätige Industrieofenbauunternehmen aus Simmerath, einen Euro.

Damit auch die „Profis“ auf ihre Kosten kommen, gibt es eine zweite Strecke, die mit sieben Kilometern länger und auch etwas anspruchsvoller ist. Für diese besondere Herausforderung macht der Sponsor zwei Euro pro gefahrener Runde locker. Nachdem in den letzten Jahren die erradelten Beträge der Deutschen Kinderkrebshilfe und Peter Borsdorf („Running for Kids“) zugute kamen, geht die Spendensumme laut Krumbeck in diesem Jahr an den ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Aachen.

Der Startschuss der Veranstaltung fällt um 14 Uhr am Sportplatz in der Schießgasse. Startvoraussetzungen für jeden Teilnehmer sind ein geländetaugliches Fahrrad sowie ein Helm. Mit Hilfe zahlreicher Mitglieder und Helfer vom TuS wird natürlich auch für das leibliche Wohl gesorgt sein.

Im letzten Jahr nahmen rund 100 Radfahrer an der Challenge teil. Hierzu erhoffen sich die „Laimisch Riders“ eine Steigerung, wozu Krumbeck anmerkt: „Bei der Challenge steht der gute Zweck für uns im Vordergrund. Wir wollen allen Teilnehmern eine sportliche Herausforderung ohne den Wettkampfgedanken bieten. Und das Schöne ist sicher, dass jeder mitmachen und etwas für einen guten Zweck tun kann.“

(ho)
Mehr von Aachener Zeitung