„Querbeat" spielt beim Rurseefest auf

Am 26. Juli : „Querbeat“ spielt beim Rurseefest auf

Nachdem man im vorigen Jahr beim Rurseefest mit der Verpflichtung der Kölner Top-Band „Kasalla“ neue Wege einschlug, haben die Veranstalter auch in diesem Jahr beim größten Volksfest der Region in der gleichen Kategorie einen Musik-Knaller im Angebot.

Randale und Hurra steht an, da „Querbeat“ dieses Mal das musikalische Highlight sein wird. Hierzu dürften die Fans sicher wieder in Massen strömen.

„Der Kartenvorverkauf ist sehr gut angelaufen, " erklärt Sander Lutterbach vom Orts- und Verkehrsverein Rurberg/Woffelsbach mehr als zufrieden und voller Vorfreude hierzu. „Querbeat“ spielt am 26. Juli auf. Bei der achten Auflage von „Rursee-Rock“ sollte die 13-köpfige Brasspop-Band aus Bonn auf der Bühne am Eiserbachsee den Fans die volle Dröhnung verpassen. Einlass zum Konzert der ehemaligen Schüler-Big-Band, die ihre musikalische Ausbildung am Beueler Kardinal-Frings-Gymnasium erfahren haben, ist um 19 Uhr (Beginn 19.30 Uhr).

Als Vorbands spielen „Wildfire“ aus Düren und „Captain Disco“ aus dem Rurgebiet. Sander Lutterbach, bei dem die Fäden der Organisation zusammen laufen, empfiehlt, schnell Karten zu kaufen. Vorverkaufsstellen befinden sich bei der Rursee-Touristik in Rurberg und Einruhr sowie in Simmerath in verschiedenen Geschäften und darüber hinaus bei der Monschau-Touristik, dem Weiss-Verlag in Monschau und in Roetgen in der Buchhandlung Lesezeichen. An der Abendkasse kosten die Tickets 26 Euro, im Vorverkauf plus Vorverkaufsgebühr 22,20 Euro.

www.rursee-in-flammen.de

(ho)
Mehr von Aachener Zeitung