1. Lokales
  2. Eifel

Höchste Auszeichnung: Pro Musica Plakette für das TPK Kesternich

Höchste Auszeichnung : Pro Musica Plakette für das TPK Kesternich

Die höchste Auszeichnung für Amateurmusikvereine haben nun die Kesternicher Trommler und Pfeifer erhalten. Am 6. November ist Konzert.

Nachdem das Trommler- und Pfeiferkorps Kesternich bereits im September sein 100-jähriges Bestehen groß gefeiert hat, folgte nun ein weiteres Highlight im Jubiläumsjahr: In einem großen Festakt in der Essener Philharmonie bekam der Verein neben zehn weiteren Vereinen die sogenannte „Pro Musica Plakette“ überreicht.

Dabei handelt es sich um die höchste Auszeichnung für Vereine in Bereich der Amateurmusik. Gestiftet vom Bundespräsidenten, werden die Vereine für ihre 100-jährige Tätigkeit im Bereich des instrumentalen Musizierens und für ihre Verdienste um die Förderung des kulturellen Lebens geehrt. Zu diesem Anlass ließ es sich auch der Volksmusikerbund NRW nicht nehmen zu gratulieren und seinen Landesehrenteller zu überreichen.

Ein weiterer und letzter Höhepunkt steht für das Trommler- und Pfeiferkorps am 6. November an: Dann findet zum Abschluss des Jubiläumsjahrs ein Konzert im Dorfgemeinschaftshaus in Kesternich statt. Das Konzert steht unter dem Motto „Unsere Aktiven wünschen sich was …“:

 Die aktiven Musikerinnen und Musiker des Trommler- und Pfeiferkorps (TPK) Kesternich im Jubiläumsjahr 2021: Für das „Wunschkonzert“ im November durfte jeder einen Liedwunsch äußern.
Die aktiven Musikerinnen und Musiker des Trommler- und Pfeiferkorps (TPK) Kesternich im Jubiläumsjahr 2021: Für das „Wunschkonzert“ im November durfte jeder einen Liedwunsch äußern. Foto: Johnen

Jeder aus den Reihen der aktiven Musikerinnen und Musiker durfte einen Wunsch äußern, welches Stück aus dem Repertoire des Vereins auf dem Konzert gespielt werden soll, und konnte damit das Programm mitgestalten. Wer sich welches Stück warum gewünscht hat, erfahren die Besucherinnen und Besucher natürlich am Konzertabend.

Das Konzert beginnt um 19.30 Uhr, Einlass ist ab 18.30 Uhr. Der Eintritt ist frei, es gilt die aktuelle Coronaschutzverordnung.

(aj)