1. Lokales
  2. Eifel

Simmerath: Preisträger in Hanglage

Simmerath : Preisträger in Hanglage

Einer der schönsten Gärten im Land ist in Dedenborn zu finden - bei Ulrike und Franz-Josef Krings. Sie gehörten zu den mehr als 300 Gartenbesitzern, die sich am ersten NRW-Landeswettbewerb „Privatgärten - Ein schönes Stück Natur” beteiligt haben

Im Frühjahr hatten Umweltministerin Bärbel Höhn und der Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau den Wettbewerb eröffnet - jetzt stehen die Sieger fest:

Für ihren rund 950 Quadratmeter großen Garten wurden Ulrike und Franz-Josef Krings mit einem Sonderpreis ausgezeichnet. Ministerin Höhn sagte bei der Preisverleihung: „Ihr Wettbewerbsbeitrag stellt einen Familiengarten mit unterschiedlichen Nutzungsansprüchen dar. Sie haben in gelungener Weise nicht nur Ihr Wohnhaus, sondern auch Ihr Hobby in den Garten integriert. Ich spreche hier von einem Pferde-Paddock samt Pferdestall.”

Auch Spielbereiche

Ferner seien Spielbereiche für Kinder in dem Garten ebenso zu finden wie ein Kräutergarten, Obstgehölze (Höhn: „Besonders hervorzuheben ist ein wunderbares Birnenspalier am Haus.”), oder auch optische Elemente mit Zierpflanzenbereichen. Die Gartengestaltung sei hervorragend bewältigt worden, zumal es sich bei dem Grundstück um hängiges Gelände handele. Nach Ansicht der Jury sei der Garten „ein beispielgebender Beitrag hinsichtlich der Synthese von Landschaft und Architektur.”

Insgesamt sind drei erste Plätze und sechs Sonderpreise vergeben worden. Dabei betonte Michael Pankraz vom Präsidium des Verbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau NRW, dass der Landeswettbewerb erfolgreich dazu beigetragen habe, die Wertigkeit des Gartens und damit den Wert von Grün stärker ins Bewusstsein der Menschen zu bringen.