Monschau: Präsidentschaft wechselt planmäßig

Monschau: Präsidentschaft wechselt planmäßig

Das rotarische Amtsjahr endet traditionell am 30. Juni des Jahres. Traditionell wechselt dann auch die Präsidentschaft. Das ist auch im Rotary-Club Monschau-Nordeifel nicht anders. Dieser Anlass wird immer gebührend gefeiert, in diesem Jahr im Seehof in Schwammenauel.

Als die Planung für Samstag, 2. Juli, schon lange stand, grätschte die deutsche Nationalmannschaft mit dem Viertelfinale in diesen Termin. Kurzerhand wurde der Beginn der Veranstaltung eine Stunde vorverlegt.

Der bisherige Präsident Rolf Heinfeldner eröffnete die Feier und übergab das Wort zur Begrüßung an den einladenden neuen Präsidenten, Dr. Paul Ohlig, der dann die Gäste aus den verschiedenen Freundes- und Partnerclubs willkommen hieß.

Die weiteste Anreise hatte der Präsident des Partnerclubs aus der Schweiz. Diese Feier wurde auch zum Anlass genommen, die Austauschschüler aus dem internationalen Jugenddienst nach einem Jahr Aufenthalt in Deutschland zu verabschieden; Elli aus den USA, Paola aus Mexico, Francisca aus Chile und Vitor aus Brasilien.

Als nächstes bedankte sich Rolf Heinfeldner bei seinem Vorstand und lobte das Engagement der Clubmitglieder bei den vielen sozialen Projekten. Anschließend übergab er die Amtskette an seinen Nachfolger.

Ein spannender Ausklang

Damit war der formelle Teil des Abends beendet und es begann bei gutem Essen eine sehr schöne Feier, begleitet von der exellenten Musik der Band Stoned Washed. So konnte der Abend bei einem gemütlichen Public viewing auf großer Leinwand ausklingen, wäre es nur nicht so spannend gewesen. Dass das Fußballspiel nach langem Zittern doch noch von der deutschen Nationalmannschaft gewonnen wurde, setzte dem gelungenen Abend die Krone auf.