Imgenbroich: Postfiliale an der Trierer Straße schließt

Imgenbroich : Postfiliale an der Trierer Straße schließt

Will man Briefe und Pakete in die weite Welt verschicken, dann führt der Weg zur nächsten Poststelle. Im Ortszentrum in Imgenbroich wird das ab November nicht mehr möglich sein — die Deutsche Post-Filiale an der Trierer Straße 254 wird es dann nicht mehr geben.

Die bisherige Betreiberin der Filiale teilte auf Nachfrage mit, dass sie die Partnerschaft mit der Deutschen Post DHL Group gekündigt habe. Ende Oktober laufe der Vertag aus. „Bedingt durch die Poststelle in der Kaufland-Filiale im Gewerbegebiet Imgenbroich ‚Nord-West‘ sind die Umsätze in der vergangenen Zeit massiv zurückgegangen“, sagt die Betreiberin Sofia Call. „Als die neue Poststelle der Deutschen Post da eröffnet worden ist, hat uns keiner miteinbezogen. Man hat uns die einfach vor die Nase gesetzt. Erfahren haben wir das aus der Zeitung“, sagt sie.

Die Poststelle im Kaufland hatte Ende 2015 eröffnet und existiert jetzt seit etwa zweieinhalb Jahren. In einer Pressemitteilung der Deutschen Post hieß es damals: „Durch diese Neueröffnung werden die Standortsicherung und der Kundenservice in Imgenbroich weiter ausgebaut.“ Das sei aber jetzt mit einer der Gründe für die Entscheidung zur Schließung der Filiale im Ortszentrum, sagt Sofia Call.

16 Jahre lang führte sie die Filiale an der Trierer Straße. Die Zusammenarbeit mit DHL sei in der jüngeren Vergangenheit nicht mehr optimal gelaufen. Auch massiver Personalmangel sei ein Grund für die Aufgabe der Poststelle. Auf die Kündigung mit DHL sei auch die Kündigung des Mietvertrages der Räumlichkeiten mit dem Kaufhaus Victor gefolgt. Aus dem Geschäft ziehe sie sich komplett zurück.

Die Kunden bedauern die Aufgabe. „Die kleine Postfiliale wird von allen knapp 13.000 Einwohnern, den zahlreichen ansässigen Unternehmen und den vielen Touristen so stark genutzt, dass es oft zu einer langen Schlange bis vor die Tür kommt“, sagt Brigitte Olschewski, die selbst langjährige Kundin der Postfiliale auf der Trierer Straße ist.

Die Stadt könne allerdings nichts an der Situation ändern. „Wer eine Partnerschaft mit der Deutschen Post schließt oder kündigt, darauf haben wir keinen Einfluss“, sagt Franz-Karl Boden, Kämmerer der Stadt Monschau. Deswegen habe man weder damals etwas gegen die neue Poststelle in der Kaufland-Filiale machen können, noch heute gegen die Aufgabe an der Trierer Straße. „Wir bedauern, dass die Poststelle im Ortszentrum nicht weitergeführt wird“, sagt Boden. Man sei aber um die Daseinsvorsorge der Bürger bemüht und versuche zusammen mit DHL einen neuen Standort zu finden.

Zentrale Alternative

Laut Dieter Pietruck, Pressesprecher der Deutschen Post DHL Group, seien in Imgenbroich bereits Leute vor Ort, die nach einem neuen Partner suchten. „Im Ortszentrum von Imgenbroich soll eine Alternative zur jetzigen Post gefunden werden“, sagt er. Auch die Stadt Monschau habe DHL ihre Hilfe bei der Suche nach einem neuen Standort bereits angeboten. Man sei bemüht, eine zentrale Lösung zu finden.

Was aus der Räumlichkeit an der Trierer Straße wird, bleibt indes offen. „Das ist noch zu weit gegriffen“, sagt Klaus Victor, Inhaber des Kaufhauses Victor, auf Nachfrage.

Der neue Zustellstützpunkt von DHL für Monschau und Simmerath wird übrigens im August am unteren Ende der Straße „Am Windrad“ im Gewerbegebiet Imgenbroich eröffnet.

(cap)
Mehr von Aachener Zeitung