Rollesbroich: Pony war der Star im Rabennest

Rollesbroich: Pony war der Star im Rabennest

Der Kindergarten des Kreises Aachen in Rollesbroich feierte am Samstagnachmittag sein fröhliches „Westernfest im Rabennest”.

Viele kleine Cowboys und Cowgirls waren mit ihren Eltern, Großeltern und Freunden zum Fest erschienen. Waltraud Dederichs, Leiterin des Kindergartens, begrüßte die Gäste und freute sich mit ihnen auf einen schönen Nachmittag.

Zu Beginn führten die Kindergartenkinder gemeinsam mit ihren Erzieherinnen einen „Westerntanz” auf. Mit Cowboyhüten und Pistolen begeisterten die Kleinen ihre Familien, die stolz mitklatschten.

Karl-Heinz Hermanns überreichte ein vom Gemeindeverband der CDU Simmerath gestiftetes Kettcar, über das sich die Kinder, aber auch ihre Erzieherinnen, riesig freuten.

Für die kleinen besucher und Gastgeber gab es eine Menge zu sehen und zu bestaunen. Man konnte Lasso werfen üben, Hufeisen werfen, auf Schaukelpferden reiten und sich als Goldgräber versuchen. Besonders beeindruckend war das große Tipi, das ein Kindergartenvater zur Verfügung gestellt hatte. Darin lagen Felle und einige Westernbücher, die die Kinder zum Stöbern einluden. In dem gemütlichen Indianerzelt konnten die kleinen Westernfans lesen und vom wilden Westen träumen.

Viele Kinder wollten auf den Ponys reiten, die eine Kindergartenmutter für das Fest mitgebracht hatte. Den Kleinen gefielen die Ponys mit ihren schönen Westernsätteln so gut, dass der ein oder andere kleine Reiter gar nicht mehr absteigen wollte.

„Ohne die Eltern wäre ein solches Fest nicht durchführbar”, betonte Waltraud Dederichs und lobte die hervorragende Elternarbeit im Kindergarten. Der Elternrat habe große Mithilfe bei den Vorbereitungen des Westernfestes geleistet.