Monschau: Plötzlich spielt die Welt verrückt

Monschau: Plötzlich spielt die Welt verrückt

Die nächste Aufführung des Grenzlandtheaters Aachen in der Aula des St.-Michael-Gymnasiums Monschau findet statt am Sonntag, 25. Januar um 20 Uhr. Gezeigt wird die Aufführung „BuntesRepublik”, ein Unterhaltungsstück von Ulf Dietrich und Manfred Langner.

Der Möbelfabrikant Heinrich Bunte ist mit sich und der Welt zufrieden: Gerade feiert er sein 30-jähriges Firmenjubiläum, er hat ein schönes Zuhause mit Frau Gertrud und Töchterchen Uschi, den zukünftigen Schwiegersohn, Dr. Olaf Baumann, hat er auch schon auserkoren und für sein weiteres Wohl ist in Gestalt seiner Sekretärin Brigitte gesorgt.

Doch plötzlich scheint die ganze Welt verrückt zu spielen: Seine Geliebte macht Stress, Uschi entdeckt ihr Herz für Giorgio, seinen italienischen Gastarbeiter. Karl-Friedrich, der Sohn seiner Hausangestellten Elfi, trägt linkes Gedankengut in sein trautes Heim und Gertrud liest auf einmal Bücher eines gewissen Oswalt Kolle.

Nach dem Erfolgsstück über die 50er-Jahre, „Blue Jeans”, wird jetzt die Komödie über das Wirtschaftswunderland Deutschland in den 60ern präsentiert: Mit viel Musik und Spaß erlebt der Zuschauer eine Familie im Strudel der gesellschaftlichen Umbrüche in einer der aufregendsten und farbigsten Dekaden unseres Landes.

In der Regie von Ulf Dietrich und der musikalischen Leitung von Hans Christian Petzoldt und Frank Weise spielen Ingeborg Meyer, Michael Hiller, Mareike Hüsing, Balthasar Ewald, Franziska Becker, Daniela Hüthmair, Raphael Koeb, Ingeborg Stüber, Luigi Lee Scarano, Andrea Frohn, Gregor Wolf und Markus Alexander Neisser.

Eintrittskarten sind ab sofort beim Kulturamt der Stadt Monschau, Zimmer 208, erhältlich. Die Karten sind zum Preis von 20 Euro erhältlich bzw. 15 Euro für ermäßigte Karten.

Mehr von Aachener Zeitung