1. Lokales
  2. Eifel

Motto „füreinander — miteinander“: Pfarrfest in Konzen mit großem Unterhaltungsangebot

Motto „füreinander — miteinander“ : Pfarrfest in Konzen mit großem Unterhaltungsangebot

Unter dem Motto „füreinander — miteinander“ fand traditionell auch in diesem Jahr das Pfarrfest der Gemeinde Konzen statt. Bei bestem Wetter kamen nach der Sonntagsmesse zahlreiche Konzener auf dem Dorfplatz am Musik- und Kulturzentrum zusammen.

Das Gemeindefest fand bereits zum dritten Mal auf dem Dorfplatz statt, nachdem der alte Platz rund um die Kirche nicht mehr zur Verfügung gestanden hatte. Für die Verpflegung sorgten neben den Messdienern, die frische Waffeln backten, auch die Landfrauen in der Cafeteria. Der Kirchenvorstand betrieb die Theke. Außerdem gab es auch die Möglichkeit, Wein zu probieren. Erwähnenswert ist die Zusammenarbeit mit der Offenen Ganztagsschule, die wieder einmal Sticker ausmalte und gegen eine kleine Spende verkaufte.

Konzert, Messe, Fest

Der Sonntag hatte bereits vor der Messe mit einem kleinen Konzert des Mandolinenorchesters begonnen. Nach dem Gottesdienst begrüßte Günter Braun auf der Bühne die Konzener. Für die musikalische Unterhaltung sorgte der Musikverein Konzen unter der Leitung von Stephan Förster. Kurz nach Mittag kam noch mehr Bewegung auf den Dorfplatz, als die Kutsche der Familie Bauer eintraf. In der Kutsche konnten Interessierte an Dorfrundfahrten teilnehmen, die Kleinsten durften zudem die Pferde streicheln. Bei einer großen Verlosung konnten die Besucher unter anderem zahlreiche Gutscheine gewinnen. Der Hauptpreis waren 500 Euro in bar.

Mit den Einnahmen des Fests können jetzt zahlreiche Projekte in Konzen und außerhalb unterstützt werden.

Spenden für gute Zwecke

„Aus den Erlösen im letzten Jahr konnten wir für rund 3100 Euro neue Gewänder für unsere Messdiener kaufen. In diesem Jahr werden wir 1200 Euro spenden“, sagte Günter Braun. Das Geld wird geteilt. 600 Euro gehen jeweils an die Dorfcaritas und die Opfer der Flutkatastrophe im indischen Kerala. Außerdem wird Geld zur Unterhaltung der Pfarre und der Kirche benötigt.

(jca)