1. Lokales
  2. Eifel

Bis Ende Mai: Oberseerandweg erhält neue Wegedecke

Bis Ende Mai : Oberseerandweg erhält neue Wegedecke

Wegen Ausbesserungsarbeiten zwischen Staudamm Paulushof und Urftstaumauer ist der Oberseerandweg im Nationalpark Eifel ab heute bis Ende des Monats gesperrt.

Der Oberflächenbelag des Oberseerandwegs im Nationalpark Eifel wird in den nächsten Tagen erneuert, so dass ein entspanntes Radeln und Wandern entlang des nördlichen Seeufers wieder möglich sein wird.

Am heutigen Mittwoch starten die Arbeiten an dem bei Nationalpark-Gästen sehr beliebten Rad- und Wanderweg. Voraussichtlich bis zum 28. Mai bleibt der Oberseerandweg zwischen dem Staudamm Paulushof in Rurberg und der Urftstaumauer gesperrt.

Auf dem insgesamt 3,7 Kilometer langen Wegabschnitt wird in den nächsten Tagen die Oberfläche zunächst aufgefräst, dann eine neue Deckschicht aufgetragen und verdichtet.

   Wandernde können außerdem eine vor Ort ausgeschilderte Umleitung nutzen, die den gesperrten Bereich nördlich umgeht – diese Umleitung ist allerdings sehr steil und kein Radwanderweg.
Wandernde können außerdem eine vor Ort ausgeschilderte Umleitung nutzen, die den gesperrten Bereich nördlich umgeht – diese Umleitung ist allerdings sehr steil und kein Radwanderweg. Foto: Nationalparkverwaltung Eifel/A. Simantke

Wer dennoch in diesem Zeitraum zur Urftstaumauer möchte, kann den Internationalen Platz Vogelsang anfahren und von dort über die Victor-Neels-Brücke bis zur Talsperre wandern oder radeln – alternativ von Gemünd über den Urftuferrandweg oder von Einruhr entlang der Ost- und Südseite des Obersees. Wandernde können außerdem eine vor Ort ausgeschilderte Umleitung nutzen, die den gesperrten Bereich nördlich umgeht – diese Umleitung ist allerdings sehr steil und kein Radwanderweg.