Nordeifel: Nordeifeler SPD stellt Antrag zur G9-Rückkehr

Nordeifel: Nordeifeler SPD stellt Antrag zur G9-Rückkehr

Auf dem Unterbezirksparteitag der SPD in der Städteregion Aachen am vergangenen Samstag im Würselener Euregio-Kolleg konnte die Nordeifeler SPD sich sowohl inhaltlich, als auch personell verstärkt einbringen. Zwei Anträge hatten die Genossinnen und Genossen aus Roetgen an den Unterbezirksparteitag gestellt.

Ein Antrag zu mehr Steuergerechtigkeit bei der Kapitalertragssteuer floss in einen umfassenderen Antrag zum Thema Steuern ein.

Weiter auf Landesebene

Der Antrag auf Rückkehr zum G9-System an Gymnasien — also der möglichen Dauer der Schulzeit am Gymnasium von neun Jahren — wurde mit großer Mehrheit vom Parteitag angenommen und wird nun vom Unterbezirk auf dem Landesparteitag im September ebenfalls eingebracht.

Personell verstärken die Eifeler Genossen den Unterbezirksvorstand ebenfalls: Janine Köster (SPD Roetgen) wurde zur Schriftführerin gewählt. Der Roetgener Bürgermeister Jorma Klauss ist zukünftig einer der Revisoren. Unter den 15 Beisitzern des neuen Vorstands, zu dem erstmals mehr Frauen als Männer gehören, sind Stephan Kaever (SPD Simmerath) sowie Georg Alt (Monschau).

Janine Köster und Jorma Klauss werden zudem als Delegierte zum Landesparteitag entsandt, gleiches gilt bei Janine Köster auch für die Regionalkonferenz Mittelrhein.