1. Lokales
  2. Eifel

Nordeifel: Sekundarschule Kleinhau verabschiedet 55 Zehntklässler

„Klappe, die erste“ : Sekundarschule Kleinhau verabschiedet 55 Zehntklässler

Mit dem Motto „Sekundarschule, Klappe die erste“ verabschiedete sich in diesem Jahr der Abschlussjahrgang. Als erster Abschlussjahrgang lieferten sie eine quasi oscarreife Abschlussfeier ab.

Unter der Leitung der Klassenlehrer Nina Jamrosy, Boris Freitag, Christiane Röhling und Ursula Braun-Spraktis boten sie den Gästen eine mehr als zweistündige Feier, an deren Ende sie ihre Zeugnisse in den Händen hielten. 55 Schüler und Schülerinnen machten qualifizierte Abschlüsse bis hin zur Qualifikation für die gymnasiale Oberstufe. Das Konzept der Sekundarschule ist aufgegangen.

Die erste Entlassungsfeier der vor sechs Jahren gegründeten Schule begann mit einem ökumenischen Festgottesdienst in der Klosterkirche Vossenack. Unter der Leitung von Frau Weyermann und mit Hilfe der Schüler selbst, gelang ein feierlicher Start in den Festabend.

Schulleiterin Ulla Mertens begrüßte die gut 250 Gäste in der Aula der Schule. In ihrer Rede erinnerte sie sich an den schwierigen Start der neuen Schulform vor sechs Jahren und bedankte sich bei den Eltern und Schülern für den Vertrauensvorschuss, der heute belohnt wurde.

Anerkennende Worte und Glückwünsche erfolgten vom Bürgermeister Axel Buch. Auch er erinnerte sich an den die Schulgründung als Chance eines ortsnahen und verlässlichen Schulangebotes. Dass Eltern und Schüler dieses Angebot annahmen und heute so erfolgreich seien, freute ihn sehr.

Die Klasse 10d der Realschule Kleinhau freut sich über ihren Abschluss von der Sekundarschule. Foto: Frank Jung

Herr Stefan Ludwig, Schuldezernent der Bezirksregierung Köln, erinnerte an die besonderen Schwierigkeiten, auf die die Sekundarschule Nordeifel mit ihren zwei Standorten in der Anfangsphase gestoßen sei. Diese Hürden aber habe man genommen und sich in der Schullandschaft der Nordeifel behauptet.

Nach Worten der Klassenlehrerinnen Jamrosy und Braun-Spraktis voller Lob, Dank und Glückwünsche stellten die Schülersprecher Maximilian Heiss und Sofie Herrmann rückblickend fest, dass die sechs Jahre schnell vergangen sind und sie wahrscheinlich schon bald die an der Schule gefundenen Freunde vermissen werden. Bei den Lehrern bedankten sie sich für die Kraft, Ausdauer und Geduld.

Ehrung für Jahrgangsbeste

Beendet wurden die Ansprachen mit Dankesworten und Übergabe von Präsenten an alle „Stillen Helfer“ des Schullebens: Sekretärin und Hausmeister, Reinigungskräfte und die nun scheidenden Mitglieder des Fördervereins, ohne die ein gut funktionierendes Schulleben nicht gelingen könnte.

Eine Besonderheit hatten die Klassenlehrer der Zehntklässler sich bis ans Ende der Zeugnisausgabe aufgehoben: sie ehrten Lena Hürtgen (10e) und Louis Meier (10d) als Jahrgangbeste.

Nachdem die letzte Klappe gefallen war, traf sich die ganze Schulgesellschaft in der Mensa und dem Schulhof zu einem gemeinsamen Ausklang.