Nordeifel: Pflegeeltern auf neue Aufgabe vorbereiten

Kinderpflegedienst der Städteregion : Pflegeeltern bereiten sich auf neue Aufgabe vor

Es ist etwas Besonderes, einem Kind, das nicht bei seinen Eltern aufwachsen kann, in der eigenen Familie einen Platz zu geben.

Sieben Familien aus Roetgen, Simmerath, Monschau und Baesweiler haben in diesem Jahr an einem Seminar des Pflegekinderdienstes der Städteregion Aachen teilgenommen, um sich auf die neue Herausforderung vorzubereiten.

„Ich danke allen Familien, die an der Vorbereitung teilgenommen haben, für die vertrauensvolle Zusammenarbeit und die Bereitschaft, in Zukunft einem Kind als Pflegefamilie ein zu Hause zu bieten“, sagt Marianne Werden-Bergs vom Amt für Kinder, Jugend und Familie der Städteregion Aachen und fügt hinzu: „Auch im nächsten Jahr wird es wieder ein Vorbereitungsseminar für interessierte Paare, Elternpaare und Alleinerziehende geben.“

An insgesamt sechs Abenden und einem gemeinsamen Wochenende erfuhren die Teilnehmer mehr über die Erwartungen und Anforderungen, die auf sie als Pflegeeltern zukommen. Gemeinsam wurden die persönlichen Ressourcen und die des eigenen Familiensystems analysiert, um festzustellen, welches Kind mit welchen Bedürfnissen in welcher Pflegefamilie gut aufgenommen werden kann. Ebenso wichtig ist es, sich mit den Lebenssituationen und der Herkunftsgeschichte von Pflegekindern auseinanderzusetzen, um Verhaltensweisen und Bedürfnisse der betroffenen Kinder einordnen und besser verstehen zu können.

Pflegekinder haben immer „zwei Familien“ – ihre Herkunfts- und ihre Pflegefamilie. Pflegeeltern sollten deshalb in der Lage sein, den Kontakt des Kindes zu seinen Eltern angemessen zu unterstützen und zu fördern. Ohnehin sind Toleranz, Gelassenheit und Zeit wesentliche Bausteine für eine positive Entwicklung des Pflegekindes.

Ebenso wichtig ist es, dass Pflegeeltern bereit sind, mit anderen Institutionen zusammenzuarbeiten und Beratungs- sowie Betreuungsangebote des Jugendamtes anzunehmen. Interessenten sind eingeladen, sich beim Pflegekinderdienst der Städteregion zu melden. Ansprechpartner sind Hubertine Schiffers, Tel. 0241/51982495 und Christoph Mennicken, Tel. 0241/51982496.

Mehr von Aachener Zeitung