Lammersdorf: Noch kreist im Pfarrheim der Hammer

Lammersdorf: Noch kreist im Pfarrheim der Hammer

Kreischend fährt die Säge durch das Holz, surrend treiben Akkuschrauber ungezählte Schrauben in die Bretter und fast rhythmisch bearbeiten Hämmer einige Nägel.

Wir befinden uns auf keiner Großbaustelle, sondern in einem kleinen Kellerraum in der Grundschule Lammersdorf. Dort entsteht zur Zeit die Kulisse für das traditionelle Weihnachtsmärchen des Heimatvereines.

In diesem Jahr steht „Aschenputtel” auf dem Spielplan, eines der schönsten Märchen der Gebrüder Grimm. Es wird in einer modernen und witzigen Bühnenfassung für Kinder pünktlich zur Weihnachtszeit von der Kinder- und Jugendtheatergruppe des Lammersdorfer Heimatvereines aufgeführt. Bis zur Premiere am 10. Dezember ist nicht mehr viel Zeit und es gibt noch jede Menge zu tun. Denn erst eine Woche vor der Premiere konnten die Akteure in ihrer Spielstätte, dem Lammersdorfer Pfarrheim die Bühne aufbauen. „Dann erst haben wir gesehen, ob alles so passt, wie wir das ausgerechnet haben”, berichtet Lothar Berger, Vorsitzender des Heimatvereines und Leiter der Theatergruppe.

Gurri und Purri

Er verspricht auch spannende und vor allem lustige Unterhaltung für Jung und Alt. Natürlich dreht sich alles um die Figur Aschenputtel. Aber die Hauptakteure auf der Bühne sind diesmal die beiden Tauben Gurri und Purri, die alles perfekt managen und mit ihren Kommentaren zur allgemeinen Erheiterung des Publikums beitragen werden.

Auch die Schlossmagd Sophie muss im wahrsten Sinne des Wortes als „Mädchen für alles” herhalten und so manchen ungewöhnlichen Auftrag ausführen. Wie im Originalmärchen werden auch die beiden Stiefschwestern und die Stiefmutter von Aschenputtel für jede Menge Aktion auf der Bühne sorgen, auch wenn sie sich dabei nicht ganz so intelligent anstellen werden. Für Spaß ist jedenfalls bestens gesorgt.

Liebevolle Inszenierung

Mit einer liebevollen Inszenierung wollen die Akteure wieder viele Kinder und deren Begleiter begeistern. „Es ist immer schön zu sehen, wie sich die Besucherkinder in das Spiel hineinversetzen können und mit großen Augen das Geschehen auf der Bühne oder im Zuschauerraum verfolgen”, erklärt Lothar Berger.

Wie in den vergangenen Jahren unterstützt die Theatergruppe mit einem Sponsoring-Programm Schulen und Kindergärten. Auch in diesem Jahr nehmen wieder sechs Kindergärten und Grundschulen an dem Programm teil. „Wir freuen uns, dass wir auf diese Art und Weise die Fördervereine unterstützen können”, so Lothar Berger.

Nachdem der Kartenvorverkauf in den Schulen und Kindergärten abgeschlossen ist, können Interessierte ab sofort Karten unter Telefon 02473/8078 bestellen. Für folgende Aufführungstermine sind Karten erhältlich: Samstag, 10. Dezember um 15 Uhr, Sonntag, 11. Dezember um 10 Uhr und 15 Uhr, Samstag 17. Dezember um 15 Uhr und Sonntag 18. Dezember um 10 und um 15 Uhr.

Mehr von Aachener Zeitung