Simmerath: Niessen macht beim Mailauf das Triple klar

Simmerath: Niessen macht beim Mailauf das Triple klar

Christian Niessen von Peters Sportteam/TV Konzen setzte sich schließlich bei der 13. Auflage des Simmerather Mailaufes am Sonntag im abschließenden Volkslauf über eine Distanz von zehn Kilometern in einer Zeit von 34:09,65 Minuten durch. Nach 2014 und 2015 konnte Niessen diesen Lauf zum dritten Mal in Folge für sich entscheiden.

Er verwies seinen Clubkameraden Markus Werker, der in 34:49,77 Minuten die Ziellinie überquerte, auf den zweiten Platz. Den dritten Platz belegte Rainer Rupp (AC Eifel), der mit gehörigem Abstand in 37:23,32 Minuten das Ziel im Ortszentrum erreichte.

Athleten aus der Region sorgten hinter dem Führungstrio für achtbare Erfolge. Thomas Rubel (TV Konzen — 38:08,71 Minuten), Jochen Kuck (LG Mützenich — 38:09,74 Minuten), Volker Jansen (LG Mützenich — 38:34,60 Minuten), Christian Werker (TV Konzen — 39:28,26 Minuten) und Tom Frauenrath (Team coolart! — 39:52,80 Minuten) überzeugten. Einen ausgezeichneten neunten Platz belegte Eva Offermann (Peters Sportteam/TV Konzen), die als schnellste Athletin des Teilnehmerfeldes in 39:56,06 Minuten den Lauf beendete. Den 13. Platz belegte Gaby Andres (Skikeller Kaulard & Schroiff) in 40:52,89 Minuten.

Für Christian Niessen diente der Lauf in Simmerath als Vorbereitung auf den im August stattfindenden Monschau-Marathon. „Dafür habe ich mir einiges vorgenommen. Für mich ist der Marathon-Lauf der Höhepunkt der Saison“, so Niessen, der sich vorgenommen hatte, schon vom Start weg im vorderen Feld mitmischen zu wollen.

121 Athleten nahmen bei strahlendem Sonnenschein am Volkslauf teil. Der Lauf, der für die Rur-Eifel-Volkslauf-Cup-Wertung Berücksichtigung findet, führte aus dem Ort hinaus über die Heidbüchelstraße an Kranz- und Kallbach vorbei zur Siedlung Hoscheit und im Anschluss in Richtung Paustenbach. Nach der Überquerung der Eifelstraße verlief der Lauf über Bickerath wieder zurück zum Ausgangspunkt im Simmerather Ortszentrum.

Gestartet wurde der Lauf von Simmeraths Bürgermeister Karl-Heinz Hermanns. Mailauf-Moderator Horst Nießen kündigte ein hochkarätiges Starterfeld an. Die beiden Ultra-Marathonläufer Wolfgang und Marion Braun nehmen überregional an vielen Veranstaltungen teil.

Eva Offermann gilt als schnellste Athletin im Leichtathletik-Bezirk Aachen. Volker Jansen, der flotte Berufsfeuerwehrmann, brachte 2012 von den Feuerwehr-Weltmeisterschaften in Sydney sechs Medaillen mit. Daniele Ciambra kommt häufiger für eine Platzierung im vorderen Feld in Frage. Markus Werker liefert sich immer einen spannenden Zweikampf mit seinem Clubkameraden Christian Niessen.

Den Jedermannlauf über vier Kilometer entschied Daniele Ciambra (ohne Verein) in 13:36,45 Minuten vor Max Richter (TV Konzen — 14:05,03 Minuten) und Yves Kleikers (DLC Aachen — 14:07,43 Minuten) zu seinen Gunsten. Gaby Andres (Skikeller Kaulard & Schroiff) belegte den 8. Platz in 15:14,81 Minuten. Der Lauf, der ebenfalls für den Rur-Eifel-Volkslauf-Cup gewertet wird, führte zunächst am alten Simmerather Sportplatz vorbei. Vom Wendepunkt Dohmen straße aus nahmen die Athleten über den Bruchbend wieder Kurs in Richtung Ortszentrum. Für den besten Nordeifeler Athleten Max Richter „war die Strecke zwar sehr kurz, jedoch aufgrund der Temperaturen sehr anstrengend“. 96 Athleten nahmen am Jedermannlauf teil.

Beim 13. Simmerather Mailauf war Peter Borsdorff wieder mit seiner Sammelbüchse unterwegs. Er, der mit seiner Aktion „Running for Kids“ Bedürftigen hilft, konnte in diesem Jahr bei 52 Hilfsaktionen bisher insgesamt 63.000 Euro verbuchen. Gerne hätte er auch am Jedermannlauf teilgenommen. „Mir fehlt aufgrund der vielen Sammelaktionen aber entsprechendes Training, um die Laufschuhe zu schnüren“, erklärte er.

Die neu angeschaffte automatische Zeitmessung der Hansa konnte auch diesmal wieder bei den Läufen eingesetzt werden. Moderator Horst Nießen dankte den beiden Hauptorganisatoren Andreas Mohren und Gero de Brouwer für ihren Einsatz und den vielen Sponsoren und ehrenamtlichen Helfern.

Mitglieder des Lauftreffs, des Orientierungslaufes, der Feuerwehr und der Hansa-Blasmusik fungierten als Streckenposten.

In weiteren Läufen belegten die nachfolgenden Athleten die vorderen Plätze: Bambinilauf Mädchen: 1. Emmy Förster (SV Germania Eicherscheid), Bambinilauf Jungen: 1. Mathis Claßen (Hansa Simmerath), Schülerinnenlauf (2005—2008): 1. Sarah Kastenholz (Borussia Inden), 3. Anna Dunkel (TuS Schmidt), Schülerlauf (2005—2008): 1. David Schröder (Hansa Simmerath), Schüler/-innenlauf (2001—2004): 1. Yaniz Baumgarten (LAC Rhein-Erft), 4. Marvin Förster (TV Höfen).

Mehr von Aachener Zeitung