Einruhr: Neuer Vorsitzender der KG Ruscher Breybrobbele

Einruhr: Neuer Vorsitzender der KG Ruscher Breybrobbele

Bei den Karnevalisten vom Obersee, der Einruhr/Erkensruhrer KG Ruscher Breybrobbele, ist die führungslose Durststrecke auf der Vorstandesebene überstanden. Die Mitglieder der KG, die in diesem Jahr im Übrigen ihr 30-jähriges Bestehen feiern konnte, wählten auf der Jahreshauptversammlung des Vereins in der Wanderstation des Heilsteinhauses Uwe Ziskowsky zum neuen 1. Vorsitzenden.

Sowohl Ziskowsky als auch der wiedergewählte 2. Vorsitzende Hartmut Gerads appellierten an die Mitglieder, in der anstehenden Session an einem Strang zu ziehen. Gerads hatte zu Beginn der Versammlung, an der über 20 Mitglieder teilnahmen, die vergangene Session Revue passieren lassen.

Die Breybrobbele waren emsig unterwegs und hatten sich auch in Hellenthal, Dreiborn, Dedenborn, Monschau und Rollesbroich präsentiert. Daneben hatte man im Ort mit zwei Kappensitzungen und einer Kindersitzung glänzen können, war bei der Schlüsselübergabe im Simmerather Rathaus dabei und hatte wieder einen eigenen Tulpensonntagszug mit vier Wagen und einigen Gruppen auf die Beine gestellt. Weiterhin zeigte man bei den Karnevalszügen in Dreiborn in Rollesbroich Flagge.

Geschäftsführerin Dorit Hüpgen, die seit 19 Jahren die Kasse führt, informierte über die finanziellen Angelegenheiten, die keinen Grund zur Besorgnis gaben, was auch von den Kassenprüfern bestätigt wurde. So war es kein Wunder, dass sie bei den Vorstandswahlen ebenso im Amt bestätigt wurde wie Hartmut Gerads als 2. Vorsitzender.

Nach der Wahl von Uwe Ziskowsky bat dieser um Unterstützung des neuen Vorstandes. Bezüglich der bei den Breybrobbele vorhandenen Garden hielt Ziskowsky fest: „Auf die können wir stolz sein.“ Als Beisitzer wurden gewählt: Axel Jentges, Silke Peters, Leon Schumacher, Daniela Schütt, Silke Peters, Carmen Wollgarten, Christoph Hermans und Peter Müller. Kassenprüfer wurden Tobias Braun und Siglinde Harth. Hartmut Gerads bedankte sich bei den ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern.

Im Anschluss an die Wahlen gab es noch verschiedene Anregungen an das neue Vorstandsteam. Neben dem Wunsch einer größeren Unterstützung durch die Einruhrer Geschäftswelt wurde eine verstärkte Werbung für die beiden Kappensitzungen gewünscht. Gerne hätte man auch „Mutige“ aus dem Ort, die sich trauen, in die Bütt zu steigen. Wer sich hier berufen fühlt, kann sich gerne an den Vorstand der Breybrobbele wenden.

(ani)
Mehr von Aachener Zeitung