Monschau: Neuer Service in der Altstadt: Kostenlos 30 Minuten parken

Monschau: Neuer Service in der Altstadt: Kostenlos 30 Minuten parken

Autofahrer, die nur für einen Kurzbesuch die Altstadt Monschau aufsuchen möchten, kennen das Problem: Man muss ein Parkticket ziehen und dafür 1,50 Euro zahlen, egal, ob man zum Be- oder Entladen in die Stadt muss oder auch nur einen kurzen Behördengang zu erledigen hat.

Das soll sich ab 2011 ändern. Dann wird an sieben Parkplätzen im Stadtgebiet Monschau (Laufenstraße/Praxis Dr. Bleimann, Parkhaus Seidenfabrik, Parkplatz Rathaus, Gerberplatz, Rurbrücke, Parkhaus Aukloster und Parkstreifen Schleidener Straße) die so genannte „Brötchentaste” an den Parkscheinautomaten eingeführt. Durch den Einbau einer zusätzlichen Taste an den Automaten können Kurzbesucher künftig ein Parkticket ziehen, das zum kostenlosen Parken für eine halbe Stunde berechtigt.

Im Haupt- und Finanzausschuss wurde jetzt diese Initiative begrüßt und die dafür erforderliche Änderung der Parkgebührenordnung beschlossen, auch wenn es zur näheren Erläuterung der „Brötchentaste”, so CDU-Sprecher Micha Kreitz, noch verstärkter Öffentlichkeitsarbeit bedürfe.

Umrüstung in Eigenleistung

Die Umrüstung der 10 Parkscheinautomaten im Stadtgebiet kostet rund 2400 Euro und erfolgt in Eigenleistung durch die Stadt.

Zwar gehen der Stadt durch die „Brötchentaste” auch Einnahmen verloren, aber insgesamt stellt sich die Einnahmesituation bei den Parkgebühren für den Haushalt sehr positiv dar. Dies ist eine Folge der Parkgebührenerhöhung, die zum 1. Juli 2010 erfolgte und bereits Haushaltsverbesserungen zur Folge hat.

Vor einem halben Jahr wurde die Parkgebühr je angefangene Stunde von einem Euro auf 1,50 Euro erhöht, das Tagesticket von vier auf fünf Euro erhöht.

Eine weitere Anhebung steht ab 1. Januar 2011 ins Haus. Dann soll die Hotelparkkarte, die Übernachtungsbetriebe für ihre Gäste erwerben können, von bisher zwei auf drei Euro pro Tag angehoben werden.

Mehr von Aachener Zeitung