1. Lokales
  2. Eifel

Nordeifel: Neue Statistik: In der Nordeifel gibt es 22 Arbeitslose mehr

Nordeifel : Neue Statistik: In der Nordeifel gibt es 22 Arbeitslose mehr

„Die gute Entwicklung am Arbeitsmarkt setzt sich auch im Februar fort: Arbeitslosigkeit und Unterbeschäftigung sind gesunken, die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung ist weiter auf Wachstumskurs und die Arbeitskräftenachfrage bleibt auf sehr hohem Niveau“, sagte der Vorstandsvorsitzende der Bundesagentur für Arbeit, Detlef Scheele, anlässlich der aktuellen Pressekonferenz in Nürnberg zur Entwicklung der Arbeitslosenzahlen.

Die Arbeitslosigkeit hat sich nämlich — gemäß der Statistik der Bundesagentur — von Januar auf Februar bundesweit um 24.000 auf 2.546.000 verringert. Bereinigt um die saisonalen Einflüsse wird für den Februar ein Rückgang um 22.000 im Vergleich zum Vormonat errechnet. Gegenüber dem Vorjahr waren 216.000 Menschen weniger arbeitslos gemeldet.

Im Geschäftsstellenbezirk Monschau ist die Arbeitslosigkeit hingegen von Januar auf Februar um 22 auf 678 Personen gestiegen. Das waren 27 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug im Februar 3,5 Prozent; vor einem Jahr belief sie sich auf 3,7 Prozent. Dabei meldeten sich 175 Personen (neu oder erneut) arbeitslos, neun mehr als vor einem Jahr, und gleichzeitig beendeten 153 Personen ihre Arbeitslosigkeit (+1). Seit Jahresbeginn gab es insgesamt 351 Arbeitslosmeldungen, das ist ein Minus von 16 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum; dem gegenüber stehen 263 Abmeldungen von Arbeitslosen (-9).

Der Bestand an Arbeitsstellen ist im Februar um 21 Stellen auf 461 gestiegen; im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 57 Arbeitsstellen weniger. Arbeitgeber meldeten im Februar 97 neue Arbeitsstellen, 39 mehr als vor einem Jahr. Seit Januar gingen 141 Arbeitsstellen ein, gegenüber dem Vorjahr ein Zuwachs von sechs.