Roetgen: Neue Blutspender sind unverzichtbar

Roetgen: Neue Blutspender sind unverzichtbar

Der DRK-Ortsverein Roetgen hatte jetzt seine treuen Blutspender, die im vergangenen Jahr ein Jubiläum feiern konnten, zu einer Ehrung eingeladen. Für die stellvertretende Vorsitzende Inge Tappert gab es noch einen weiteren Grund zur Freude, denn die kleine Feierstunde konnte in der neuen, erst kürzlich eingeweihten DRK-Unterkunft an der Hauptstraße stattfinden.

Neben den Jubilaren begrüßte sie zum ersten Mal bei einer Spenderehrung auch Ingeborg Deutz-Ruppert als neue Blutspendebeauftragte des Ortsvereins, ebenso wie Hildegard Faymonville, die das Amt zuvor jahrzehntelang ausgeübt hatte sowie den Bereitschaftsleiter Guido Offermann.

Hauptsächlich für Krebskranke

Erst mit Beginn des 20. Jahrhunderts wurde durch die Entdeckung der Blutgruppen die moderne Transfusionsmedizin möglich, blickte Inge Tappert kurz zurück in die Geschichte des Blutspendens.

Heute gehöre die Bereitstellung von Blut und Blutpräparaten zur Daseinsvorsorge, die vielen Schwerkranken und Unfallopfern das Leben rettet. In Deutschland sind sieben regional tätige Blutspendedienste des DRK verantwortlich für die flächendeckende Versorgung der Patienten, sie stellen rund 70 Prozent der benötigten lebensrettenden Präparate bereit. Davon wird mit rund 30 Prozent der größte Teil zur Behandlung von Krebskranken eingesetzt, machte Inge Tappert deutlich, wie wichtig ein ausreichend großes Spendenaufkommen ist.

Dazu tragen auch die Jubilare bei, denen an diesem Abend für ihren uneigennützigen Einsatz mit Urkunden und Ehrennadeln des Blutspendedienstes sowie einem Präsent des Ortsvereins gedankt wurde.

Spitzenreiter unter den treuen Blutspendern sind Helmut Rombach und Theobald Wilden, die schon je 100 Mal zur Ader gelassen wurden. Wolfgang Baltussen wurde für 75-fache Blutspende geehrt. Barbara Falke und Jörg Suchodoll erhielten das goldene Ehrenzeichen für 50-fache Blutspende. Reiner Samens ist 25-facher Blutspender.

Auch den vielen ehrenamtlichen Helfern, die bei jedem der jährlich vier Blutspendetermine im Einsatz sind, galt ein besonderer Dank von Inge Tappert. „Bleiben Sie uns treu“, bat sie die langjährigen Blutspender und rief dazu auf, fleißig die Werbetrommel zu rühren, um neue Erstspender zu gewinnen. Jeder gesunde Mensch ab 18 Jahre kann Blut spenden. In Roetgen ist dazu bereits die nächste Gelegenheit am Freitag, 23. Mai, von 15.30 Uhr bis 19.30 Uhr im evangelischen Gemeindehaus, Rosentalstraße.

(heg)
Mehr von Aachener Zeitung