Witzerath: Neue Baugrundstücke in Witzerath

Witzerath: Neue Baugrundstücke in Witzerath

Nichts einzuwenden hatte der Simmerather Planungsausschuss gegen eine sogenannte „Ortslagenabgrenzung“ in Witzerath. Damit wird die Baugrenze am Ortseingang im Bereich des Möbelhauses in Richtung Strauch erweitert.

Auf diese Weise können vier neue Baugrundstücke beidseitig der L 246 erschlossen werden. Verbunden mit der Ausweisung im bisherigen Landschaftsschutzgebiet sind allerdings erhebliche Ausgleichsmaßnahmen wegen des Eingriffs in die Natur, was im Ausschuss auch die Frage aufwarf, ob dieser Umfang seine Berechtigung besitzt. Frank Ewert (CDU) mahnte an, dass durch die Schaffung von Ausgleichsflächen der Landwirtschaft seit Jahren kontinuierlich Flächen verloren gehen würden.

Was die konkrete Umsetzung der Ausgleichsmaßnahmen betrifft, soll die Verwaltung noch einmal das Gespräch mit dem Eigentümer suchen. Hier wünschte sich der Ausschuss etwas mehr Kreativität, ohne dabei in die Belange des Eigentümers eingreifen zu wollen. Die straßenbegleitende Rotbuchen-Landschaftshecke muss erhalten bleiben, ebenso auch die Weißdornhecke entlang des Möbelhauses.

Als Ausgleichsmaßnahme wird im landschaftspflegerischen Begleitplan die Anlegung einer Streuobstwiese (13 Bäume) auf einer Fläche von 2270 Quadratmeter gefordert wie auch die Neuanpflanzung einer Rotbuchen-Landschaftshecke auf einer landwirtschaftliche genutzte Grünland-Fläche.

(P. St.)