Roetgen: Neue Awo-Kita: In Roetgen gibt es bald viel Platz für Kinder

Roetgen: Neue Awo-Kita: In Roetgen gibt es bald viel Platz für Kinder

Nach Abriss des alten Gebäudes an der Wilhelmstraße im August und dem Baubeginn im September nimmt die neue viergruppige Awo-Kita an der Ecke Hauptstraße/Mittelstraße in Roetgen Gestalt an. Nach Fertigstellung des Rohbaus und dem Eindecken des Daches ist der Innenausbau bereits in vollem Gange.

Die Baumaßnahme beläuft sich auf ein Gesamtvolumen von 1,35 Millionen Euro. Erstmals werden dort in der Eifel auch integrative Plätze für Kinder unter drei Jahren (U3) angeboten.

Der neue Kindergarten soll Platz für vier Gruppen mit jeweils einem großen Gruppenraum (ca. 45 Quadratmeter), einem kleinen Gruppenraum (ca. 20 Quadratmeter) und einem Abstellraum (ca. 8 Quadratmeter) bieten. Zudem wird es jeweils eine Sanitäreinheit mit Waschraum und Toilettenbereich geben. Neben den Gruppenräumen entstehen ebenfalls verschiedene Neben- und Gemeinschaftsräume. Hierzu zählen unter anderem ein Mehrzweckraum im Erdgeschoss, der auch als Gymnastikhalle genutzt werden kann, ein Betreuungsraum für Sprachförderung und therapeutische Betreuung und ein Besprechungsraum für Sprachförderung.

Insgesamt steht den Kindern auf dem Außengelände noch einmal eine Fläche von ca. 1200 Quadratmetern zur Verfügung. Hinzu kommen u.a. ein barrierefreier Sanitärbereich der integrativen Gruppe im Erdgeschoss und ein behindertengerechter Stellplatz auf dem Außengelände. In Kürze soll schon das Gebäude des neuen Kindergartens fertig gestellt sein und an die Awo als Nutzer übergeben werden. Nach der witterungs- und jahreszeitlich bedingten Erstellung der Außenanlage soll der gesamte Komplex voraussichtlich schon im Frühjahr 2012 in Betrieb genommen werden.

An der Wilhelmstraße gab es bisher zwei integrative Gruppen mit jeweils 15 Plätzen. Im neuen Kindergarten soll es jetzt drei integrative Gruppen mit jeweils 15 Kindern und eine reine U3-Gruppe mit zehn Kindern geben. Insgesamt stehen nach der Fertigstellung des Kindergartens 55 Plätze zur Verfügung. 24 dieser Plätze sind U3-Plätze, wovon zum ersten Mal in der Eifel auch sechs Plätze für Kinder mit Förderbedarf unter drei Jahren (integrative U3-Plätze) angeboten werden.

Mehr von Aachener Zeitung