1. Lokales
  2. Eifel

„NRWeltoffen“: Neue Ausstellung in der Eifel-Kunst

„NRWeltoffen“ : Neue Ausstellung in der Eifel-Kunst

Am 24. Januar beginnt eine neue Ausstellung in der Schleidener Galerie Eifel-Kunst. Vorerst wird die Ausstellung der beiden Fotografen Thomas Schönwälder und Mohammed Isso „32 Menschen – Eine Begegnung“ coronabedingt nur virtuell gezeigt.

Die im Projekt von „NRWeltoffen“ im Kreis Euskirchen angesiedelte Ausstellung dauert bis zum 14. März und ist gleichzeitig der Auftakt zu einer Wanderausstellung durch den Kreis Euskirchen.

Die Fotoausstellung zeigt 20 Porträts von geflüchteten Menschen, die zu uns gekommen sind. Authentisch, ohne Schnörkel, aber feinfühlig und sensibel präsentiert das deutsch-syrische Fotografenteam die eindrucksvollen Porträts, in denen immer die Menschen im Vordergrund stehen. Im Blickkontakt zu strahlenden Gesichtern können die Betrachter sich auf das einzelne Porträt einlassen und Wünsche und Visionen derer erfahren, die in ihrer neuen Heimat meist von Neuem ihr Leben aufbauen müssen. Zu sehen ist die Ausstellung auf den beiden Internetseiten www.kreis-euskirchen-ist-weltoffen.de und www.eifel-kunst.de.

Die Kooperation der Galerie Eifel-Kunst, Vogelsang IP, dem Eifeler Bündnis gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Gewalt steht unter dem Motto „Begegnung – Vielfalt – Gemeinsam“ und wird von der Bürgerstiftung der Stadt Scheiden unterstützt.