Roetgen: Neubau des Edeka-Marktes: Der Abriss ist in vollem Gange

Roetgen: Neubau des Edeka-Marktes: Der Abriss ist in vollem Gange

Der Teilabriss des Edeka-Marktes an der Rosentalstraße in Roetgen ist in vollem Gange. Anschließend soll das Gebäude neu aufgebaut und vergrößert werden, damit dort wieder eine Edeka-Filiale einziehen kann.

Der Markt wurde Ende September geschlossen. Projektentwickler Egon Schreck hatte damals erklärt, dass an dem Dach des Gebäudes umfangreiche Reparaturen nötig seien, so dass beschlossen wurde, das Dach komplett zu erneuern. Dafür hätte der Laden einige Monate schließen müssen, so dass der Besitzer des Gebäudes und Edeka beschlossen, das Gebäude teilweise abzureißen und zu vergrößern.

In diesem Zusammenhang sei ein Mietvertrag mit einer Dauer von 15 Jahren und mit Optionen für eine Laufzeit von insgesamt 30 Jahren unterzeichnet worden, sagte Schreck damals. Nach Auskunft des Projektentwicklers wollen der Eigentümer des Gebäudes und ein selbstständiger Kaufmann rund 6 Millionen Euro in den Neubau investieren. Die Verkaufsfläche soll von rund 1000 auf 1850 Quadratmeter erweitert werden. Erweitert werden soll auch das Grundstück und später Platz für 100 bis 120 Parkplätze bieten.

Auch der Kieferorthopäde Dr. Norbert Rosarius, der in dem gleichen Gebäude seine Praxis hat, will auf dem Grundstück ebenfalls neu bauen.

In der kommenden Wochen sollen die Bauanträge eingereicht werden. Das Prozedere sei mit der Gemeinde Roetgen und der Städteregion Aachen abgestimmt, daher hoffe er, dass die Bauarbeiten in circa drei Monaten beginnen können, erklärte Schreck am Freitag auf Anfrage. Ursprünglich war das Ziel mit den Bauarbeiten bis Weihnachten 2016 fertig zu sein. Dieses Ziel kann nicht eingehalten werden. Eine Prognose möchte Schreck zurzeit nicht abgeben.

(ag)