1. Lokales
  2. Eifel

Nordeifel: Natur im Rurtal: Mehr Insekten, aber immer weniger Vögel

Kostenpflichtiger Inhalt: Nordeifel : Natur im Rurtal: Mehr Insekten, aber immer weniger Vögel

Wer von Sourbrodt in den belgischen Ostkantonen an der Rur entlang wandert, wird bemerken, dass im gesamten Rurtal von der Quelle bis nach Schwammenauel nirgendwo intensive Landwirtschaft betrieben wird, im Gegensatz zu den Hochflächen des Monschauer Landes. Nirgendwo in diesem Tal wird gedüngt, nirgendwo Gülle ausgefahren, nirgendwo Gift gespritzt.

rDe Ltan,drwi red eid nsiWee ieb earmmH udn nreoDdenb hgeeatctp at,h ist aodiBtLiwrn.- odTtezrm bigt se cauh mi tuarlR inzewshc dbDnoeern ndu ammerH eeink gsenndine ecnrehL ,mehr nkeie mdeGmrnlo,a kneei rbeRnehüh und dFpglee.rnlsie Es ,nfhele iwe llbreüa in edr eRno,gi ied gfikllhänneice te-edrieG und refl.tKeoffdelra

uzDa newerd eid eiWesn ersh tviinens nvo gßenreör rdinrhdReene detb,weie so assd tüBneorrdbe wei ehecrnL nieek ecnhCa ne,abh rehi unngeJ zaeif.uuznhe sietrredAsen bitg se udnr mu dei Tarfdeörl ,Hmrmea ,eodnrbenD ,riEnurh rgbeRru dun flWfcbsoeah cnoh velie iesenW, wo sret ni edr weietnz Jnthäeiflu tim edr euetnerH nnbognee rw.di saD bierw,tk sdas se im Rtlrua im thliVnrsäe urz ceclohHfäh onch rzahhieecl etneIksn tbi,g saw cauh edn öneVlg guzteu mm.otk

So ebanh ni msedei rhhjaürF mi nrehnäe irmeksU rneesus aHeuss ,Amnels leogrSsinsd,n ngsürneha,mkscMcö buel,nnecakrHelne K-lho dnu snue,Bealim berlKie, Gl,mpie fhkenBunc,i seltrEn und nStzeap ü.eregtbt grllAinsed tis der iiFst gvölil asu dme raRtul ndrvsu,weehnc der lpiplzZa drwi rmmei ele.rntse

aserchU für dne agRknücg nieeirg aorgneVelt im lRaurt öetnnk esn,i dass dei diegneir oteeHecnekgnvait und edi eugjnn nFktchneluruite ieiwlmtretel lzcimhei goßr wdnrgeeo sndi ndu als ensLubarem frü eides öegVl thnic hemr nieegtge id.ns