Monschau: Nachlegen bei Notfallpraxis?

Monschau: Nachlegen bei Notfallpraxis?

„Ich habe das Gefühl, dass wir beim Thema Notfallpraxis für die Nordeifel noch einmal nachlegten sollten“, meinte jetzt im Monschauer Stadtrat Gregor Mathar (SPD). Bislang haben, wie berichtet, rund 2200 Bürger aus dem Stadtgebiet Monschau einen Appell zum „vollumfänglichen Erhalt der Notfallpraxis“ der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) im Simmerather Krankenhaus unterschrieben.

Bürgermeisterin Margareta Ritter berichtete von einem Schreiben der KV, worin der aktuelle Beschluss der KV-Vertreterversammlung in Düsseldorf bestätigt werde, dass im Landkreis Aachen zwei der bisher vier Notfallpraxen geschlossen werden sollen.

Auch wenn Simmerath demnach nicht betroffen sei, seien Nachteile für die ländliche Bevölkerung zu erwarten, da auch der Fahrdienst neu geregelt werden solle.

Die Monschauer Bürgermeisterin unterstützte daher die Ansicht, dass man das Thema noch nicht zu den Akten legen könne. In Kürze solle ein gemeinsames Gespräch der Kommunen Monschau, Roetgen und Simmerath stattfinden, um die Situation zu erörtern.

(P. St.)