Konzen/Städteregion Aachen: Nach 40 Jahren Dienst: Ludwig Huppertz in Ruhestand verabschiedet

Konzen/Städteregion Aachen: Nach 40 Jahren Dienst: Ludwig Huppertz in Ruhestand verabschiedet

In Konzen gibt es 14 Ortsvereine; in zwölf davon ist er - meist auch aktives - Mitglied. Die Rede ist von Ludwig Huppertz, der jetzt von der städteregionalen Sozialdezernentin Prof. Edeltraud Vomberg in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet worden ist.

Nach genau 40 Jahren im Dienst des Kreises und der späteren Städteregion Aachen kann er sich künftig noch intensiver „seinen“ Vereinen in Konzen widmen.

„Ludwig Huppertz war immer ein sehr beliebter und einsatzfreudiger Kollege, auf den man sich voll und ganz verlassen konnte“, sagte Vomberg. Huppertz kam nach Tätigkeiten in der freien Wirtschaft im Jahr 1977 zum damaligen Kreis Aachen.

Lange in der Leitstelle

Im Simmerather Katastrophen- und Hilfeleistungszentrum war er zuerst in der Kfz-Werkstatt sowie mit der Schlauch- und Gerätepflege beschäftigt, ehe er als Leitstellendisponent eingesetzt wurde. Im Jahr 2003 wechselte er dann ins Aachener Haupthaus, wo er neben der Altaktenverwaltung auch im Bereich der zentralen Infotheke für die Bürgerauskunft zuständig war. Einem Intermezzo als Hausmeister der Erich-Kästner-Schule in Eschweiler folgte dann seit 2008 die Tätigkeit in der Registratur des städteregionalen Versorgungsamtes.

In seiner neu gewonnenen Freizeit will der „Ur-Konzener“ („Ich wohne wieder in der Straße, in der ich auch geboren wurde.“) mehr Zeit gemeinsam mit seiner Frau verbringen. Aber natürlich steht er immer auch „seinen“ Vereinen zur Verfügung: „Wenn diese fragten ‚Kannst du helfen?‘, bin ich immer mit dabei“, versprach er.

Mehr von Aachener Zeitung