1. Lokales
  2. Eifel

Monschau: Musikalische Ausbildung auf hohem Niveau

Monschau : Musikalische Ausbildung auf hohem Niveau

Monatelang haben sie sich in den Musikvereinen und Spielmannszügen vorbereitet, haben sich an vielen Wochenenden zum Coaching mit den Musiklehrern des Volksmusikerbundes getroffen und ihre D und E Prüfungen abgelegt. Die Mühen haben sich gelohnt, denn am Sonntag durften von den 187 Teilnehmern der einzelnen Lehrgänge 167 ihre Prüfungsabzeichen in Empfang nehmen.

Sichtlich erfreut zeigte sich Werner Wamser, Vorsitzender des Kreismusikverbandes Aachen im Volksmusikerbund NW, denn die Aula des St. Michael Gymnasiums in Monschau war voll besetzt und bot so den erfolgreichen Prüflingen ein würdiges Ambiente. Neben den erfolgreichen Prüflingen begrüßte Wamser von der Gemeinde Simmerath den Beigeordneten Karl-Heinz Hermanns und von der Stadt Monschau die Beigeordnete Margareta Ritter.

Für die musikalische Gestaltung sorgte der eigens für diesen Tag ins Leben gerufene Spielmannszug, bestehend aus Teilnehmern der D-Lehrgänge für das Spielmannswesen unter der Leitung von Anke Wamser. Das Saxophon-Quintett, in dem sich die D3-Absolventen Annika Emondt, Martha Wendt, Dirk Schnitzler (alle Blasmusik Simmerath) und Michael LauscherÊ (Herzogenrath) unter der Leitung von Fachleiter des VMB Frank Rebien sowie der erst 14 Jahre alte D3-Absolvent Dirk Jollet (Mützenich) mit einem Trompetensolo bewiesen eindrucksvoll, welches Potential die jungen Musiker nach dem Bestehen der D3-Prüfung in sich tragen.

Von den 167 Teilnehmern, die die Prüfung bestanden haben, nahmen 142 an den D-Lehrgängen teil und 25 am E-Lehrgang. Die D1-Prüfung haben 93 Musiker abgelegt, 32 Teilnehmer waren im D2-Lehrgang zu verzeichnen. In der höchsten Leistungsklasse auf Kreismusikebene, der D3-Prüfung oder dem Leistungsabzeichen in Gold, unterzogen sich 13 Teilnehmer der Prüfung.

Dieses sehr hohe Teilnehmerzahl und die in der Prüfung gezeigten Leistungen, so betonte Wamser, spiegele die hervorragende Arbeit in der musikalischen Ausbildung der einzelnen Vereine wider. Und auch die Leiter der Wochenendseminare des Kreismusikverbandes Aachen hätten einen großen Anteil an diesem Erfolg.

Besonders hervorzuheben ist, dass Simone Krings vom Trommler- und Pfeiferkorps Konzen bei den D1-Prüflingen mit 98 Punkten Lehrgangsbeste wurde. Beim silbernen Leistungsabzeichen erreichte Nico Hoch von der Musikvereinigung Roetgen auf der Posaune mit 97 Punkten das beste Ergebnis. Beim goldenen Leistungsabzeichen lag Andreas Heutz von der Blaskapelle Oidtweiler auf seinem Tenorhorn mit 94 Punkten vorne. Alle Lehrgangsbesten erhielten Gutscheine, gesponsert von einem Elektronikfachgeschäft in Simmerath.

Abschied von Siebertz und Koch

Es galt an diesem Nachmittag aber auch Abschied zu nehmen. Patrick Siebertz, der seit 2003 dem Vorstand des Volksmusikerbundes Aachen angehörte und Renate Koch, die seit zwölf Jahren in verschiedenen Vorstandsämtern Verantwortung getragen und zuletzt die Kreismusikjugend betreut hat, sind aus dem Vorstand ausgeschieden. Vorsitzender Werner Wamser dankte beiden für ihre Mitarbeit im VMB. Renate Koch erhielt die Landesehrenmedaille des Volksmusikerbundes NRW.