Einruhr: Mountainbike-Marathon: Einruhr zieht die Geländeradfahrer an

Einruhr: Mountainbike-Marathon: Einruhr zieht die Geländeradfahrer an

Was 2010 in wesentlich kleinerem Rahmen in Einruhr begann, hat sich zwischenzeitlich zu einem der größten Mountainbike-Events der Region gemausert. Die Rede ist vom Mountainbike-Marathon am Rursee, bei dem die Veranstalter im vorigen Jahr fast 700 Teilnehmer melden konnten.

Eine Mammutveranstaltung, bei der das Orgateam um Rene Ritzerfeld nebst über 160 ehrenamtlichen Helfern zur Zufriedenheit der Teilnehmer stets hervorragende Arbeit leistete. Am 25. Juni ist es nun wieder so weit: Einruhr wird zum Eldorado für Mountainbiker, der 8. MTB am Rursee steht an. 219 Voranmeldungen liegen bereits vor, womit auch schon ein Gewinner feststeht, da unter den ersten 200 bezahlten Voranmeldern eine hochwertige Kaffeemaschine verlost wird.

Die Königsdisziplin des MTB-Marathons ist die Langstrecke über 95 Kilometer und 2320 Höhenmeter. Start hierzu ist um 9.30 Uhr. Von Einruhr führt die anspruchsvolle und landschaftlich reizvolle Strecke über Dedenborn, Eicherscheid, Grünenthal, Menzerath¸ Rosenthal und Monschau nach Rohren. Der Anstieg nach Rohren fällt ohne Zweifel unter die Kategorie „knüppelhart“. An der dortigen Versorgungsstelle finden sich auch immer viele Zuschauer ein, die von Sprecher Uwe Zisowsky informiert und unterhalten werden. Von Rohren aus geht es dann über das Holderbachtal und Erkensruhr zurück zum Zielpunkt in Einruhr. Der Sieger im vorigen Jahr war Robert Mennen vom Team Drössiger-Firebike (Zeit: 03:55:32).

Start zum Halbmarathonüber 67 Kilometer (1600 HHM), ist um 9.50 Uhr. Hier stieg 2016 Mathias Frohn von der Berufsfeuerwehr Düsseldorf ganz oben auf das Siegertreppchen (02.52:32).

NRW-Feuerwehr-Mountainbiker-Meisterschaft

Der Startschuss für das dritte Rennen über die 39 Kilometer lange Kurzstrecke fällt um 10.10 Uhr. In diesem Rennen ist auch die NRW-Feuerwehr-Mountainbiker-Meisterschaft integriert, deren Ausrichter die Berufsfeuerwehr Aachen ist. Mitmachen können alle Feuerwehrangehörige von Berufsfeuerwehren, Freiwilligen- und Werksfeuerwehren.

Wie Rene Ritzerfeld und Helmut Heup vom Orgateam erläuterten, sind die Veranstalter auch stolz darauf, dass man mit dem MTB-Marathon am Rursee erstmals an der „Nutrixxion Marathon Trophy“, einer Rennserie in Nordrhein-Westfalen, teilnimmt. Ritzerfeld: „Hiervon versprechen wir uns ein noch größeres Starterfeld.“

In diesem Punkt möchte man auch beim Jedermann-Rennen, über 24 Kilometer und 500 Höhenmeter Fortschritte machen. Hier fielen die Anmeldungen bisher immer etwas bescheiden aus. „Das Jedermann-Rennen ist für alle gedacht, die nicht ganz so ambitioniert fahren wollen. Also ein Rennen für Fahrer ohne Lizenz. Die Strecke ist für Hobbyfahrer, die etwas Rennfeeling spüren wollen“, so Heup. Und Ritzerfeld ergänzt: „Wir hoffen, dass es sich herumspricht, dass man beim MTB am Rursee auch als Hobbyfahrer willkommen ist.“ Mitmachen kann jeder (ab Jahrgang 2004), der ein Mountainbike hat. Voranmeldungen, detailliertere Informationen zu Startzeiten, Streckenprofilen und Rahmenprogramm sind im Internet (s. u.) zu finden. Die Startunterlagenausgabe erfolgt bereits am Samstag, 24. Juni, von 17 bis 19 Uhr. Am 25. Juni dann von 7.30 bis 10 Uhr im Festzelt auf dem Einruhrer Dorfplatz. Dort erhalten die Fahrer auch alle anderen wichtigen Informationen und können sich vorab nochmals über die Strecke informieren.