Imgenbroich: Monstar-Kino meldet sich zurück

Imgenbroich: Monstar-Kino meldet sich zurück

Das Monstar-Kino im Himo meldet sich am Freitag, 9. Januar, um 20 Uhr, mit einem nicht ganz leichten Film aus der Weihnachtspause zurück.

In dem Film „Anonyma” widmet der deutsche Regisseur Max Färberböck (bekannt durch „Aimée und Jaguar”) sich hier einem heiklen Tabuthema: der Vergewaltigung deutscher Frauen durch sowjetische Soldaten im 2. Weltkrieg. Der Film basiert auf den Tagebuchaufzeichnungen einer bis heute anonym gebliebenen Frau.

Die Hauptperson (Nina Hoss), früher Fotografin und Journalistin, lebt in einem halb zerstörten Wohnhaus in Berlin, in dem es 1945 immer wieder zu traumatischen Übergriffen durch Soldaten der Roten Armee kommt, unter denen auch sie zu leiden hat.

Um ihre Würde zu erhalten, sucht sie sich einen Beschützer, einen ranghohen russischen Militär (Jewgeni Sidikhin). Aus ihrer anfänglichen Berechnung entsteht ein schwer zu beschreibendes Gefühl. Ein schwieriges Thema, das der Regisseur mit einer hervorragenden Besetzung dem Publikum näher bringt.

Am Sonntag, 11. Januar kommen Kinder und Jugendliche um 15 Uhr mit „Highschool Musical 3” auf ihre Kosten.

Die Highschool Absolventen Troy und Gabriella wissen, dass ihre College-Pläne sie trennen werden. Also genießen die beiden ihre letzte gemeinsame Zeit: Basketballmeisterschaft, Abschlussball und ein neues Schulmusical. Gemeinsam mit ihren Freunden bereiten sie die große Show vor. Viele neue Hits und spektakuläre Tanzeinlagen machen diesen Film zu einem Gute-Laune-Erlebnis.

Mehr von Aachener Zeitung