Weihnachtsmarkt Monschau 2019: Beginn und Öffnungszeiten

Weihnachtsmarkt in Monschau : Was Sie zum Monschauer Weihnachtsmarkt 2019 wissen müssen

Der Monschauer Weihnachtsmarkt 2019 findet vom 22. November bis zum 22. Dezember statt. Hier gibt es alle Informationen zu den Öffnungszeiten und dem Programm.

Vom 22. November bis zu dem 22. Dezember 2019 lockt der Monschauer Weihnachtsmarkt an den Wochenenden wieder zahlreiche Besucher in die Altstadt. Hier gibt es die wichtigsten Infos zum Weihnachtsmarkt in Monschau:

Termin und Öffnungszeiten: Wann findet der Monschauer Weihnachtsmarkt 2019 statt?

Der Monschauer Weihnachtsmarkt findet 2019 vom 22. November bis zum 22. Dezember immer freitags, samstags und sonntags (außer am 24. November) statt. Freitags und samstags hat der Weihnachtsmarkt von 11 bis 21 Uhr geöffnet, sonntags von 11 bis 20 Uhr.

Veranstaltungsort: Wo findet der Weihnachtsmarkt in Monschau statt?

Vom Gerberplatz in der Stadtstraße, über die Rurbrücke und den Marktplatz bis hin zum „Patere Höffje“ hinter dem Aukloster: Der Monschauer Weihnachtsmarkt erstreckt sich durch die ganze Altstadt. Im Aukloster kann der Indoor-Weihnachtsmarkt bewundert werden.

Anreise, Anfahrt und Parken: Wie komme ich zum Monschauer Weihnachtsmarkt?

Der Veranstalter empfiehlt Autofahrern, einen der Stellplätze im Ortszentrum vom Nachbarort Monschau-Höfen (Hauptstraße 72, 52156 Monschau) oder das Schulzentrum oberhalb von Monschau (Walter-Scheibler-Straße 51, 52156 Monschau) anzusteuern und von dort aus mit einem Shuttlebus zum Weihnachtsmarkt zu fahren. Die Busse fahren nur samstags und sonntags. Sie bringen die Besucher auch wieder zurück.

Alternativ wird die Anreise mit einem Reisebus empfohlen. Die Busse dürfen zwar nicht in die Altstadt einfahren – im Nachbarort Monschau-Imgenbroich (Am Handwerkerzentrum 1, 52156 Monschau) stehen jedoch mehr als 100 kostenlose Busparkplätze zur Verfügung. Von Imgenbroich fahren an den Veranstaltungstagen von 10 bis 21 Uhr im Zehn-Minuten-Takt Shuttlebusse zum Weihnachtsmarkt und wieder zurück.

(red)
Mehr von Aachener Zeitung