Reinhard Karl Jonen als Schiedsperson vereidigt

Am Amtsgericht Monschau : Reinhard Karl Jonen als Schiedsperson vereidigt

„Schlichten statt richten“ sei der Wahlspruch der Schiedsleute, wie Manfred Huppertz aus Konzen, seit vielen Jahren im Amt als Schiedsmann, nun im Sitzungssaal des Monschauer Rathauses erklärte, als dort in Anwesenheit von Bürgermeisterin Margareta Ritter eine neue stellvertretende Schiedsperson vereidigt wurde.

Dabei handelt es sich um Dr. Reinhard Karl Jonen aus Mützenich. Jonen, nach eigenen Angaben ein Newcomer auf dem Gebiet der Streitschlichtung, erklärte vor der Vereidigung durch die Direktorin des Amtsgerichts Monschau, Katja Maxrath-Brang, dass er von Huppertz bereits gut in die Materie eingearbeitet worden sei. „Trotzdem bin ich gespannt, wie das Ganze wird.“

Zu seiner Person erklärte Jonen, dass er bis zu seinem 70. Lebensjahr als Diplom-Ingenieur gearbeitet habe und zwischenzeitlich in der Eifel fest integriert sei. In Mützenich ist er in Kirchenvorstand und Heimatverein aktiv und laut Bürgermeisterin Ritter engagiert sich das Ehepaar Jonen darüber hinaus in der Flüchtlingshilfe.

Zu der kleinen Feierstunde im Monschauer Rathaus war auch der Vorsitzende der Schiedsamtsvereinigung Aachen, Hermann-Josef Schmitz, erschienen. Er zeigte sich erfreut darüber, dass die Vereidigung in einem würdevollen Rahmen stattfand. Der Gang zum Schiedsamt ist im Übrigen nicht immer vorgeschrieben, oft aber der schnellste Weg, um eine Auseinandersetzung unbürokratisch und kostensparend beizulegen.

In bestimmten Streitfällen ist jedoch die Einschaltung einer Schiedsfrau oder eines Schiedsmannes verpflichtend, ehe man sich an das Gericht wenden kann, zum Beispiel bei nachbarrechtlichen Streitigkeiten.

(ho)