1. Lokales
  2. Eifel
  3. Monschau

TV Konzen mit Frauen und Herren siegreich: Pokalerfolg und Sieg im „kleinen Derby“

TV Konzen mit Frauen und Herren siegreich : Pokalerfolg und Sieg im „kleinen Derby“

Wegen des Totensonntags herrschte am vergangenen Wochenende auch im Eifelfußball Spielverbot, so dass nur am Samstag Nachhol- und Pokalspiele anstanden. Während die Nachholpartien der A-Ligisten Lammersdorf und Schmidt jedoch der Witterung zum Opfer fielen, ging es in zwei anderen Spielen sehr lebendig zu.

Wie schon berichtet, schafften die Fußballerinnen des TV Konzen die Sensation und schalteten den klassenhöheren Mittelrheinligisten SV Allner-Bödingen mit 8:7 nach Elfmeterschießen aus. In der 90. Minute dieses packenden Pokalfights verschoss Julia Hermann zwar einen Handelfmeter, doch am Ende durfte ihr Team dennoch jubeln.

Darauf hätten in der ersten Hälfte nicht viele gewettet, denn der Gast war durch Lacona Wickert (21.) und Christina Walther (31.) in Führung gegangen. „Wir haben von Beginn an gut mitgehalten, hatten auch Möglichkeiten, aber die Führung der Gäste war zwar vielleicht ein Tor zu hoch, aber verdient“, kommentierte Thomas Kreutz, der zufrieden sah, dass seine Frauen hinten wenig zuließen und sich durchaus gleichwertig gegenüber dem höher angesiedelten Gast präsentierten. Als Marschroute für die zweite Hälfte gab Konzens Trainer aus, den Gast möglichst vom eigenen Tor weg zu halten. Das gelang – zudem trafen Maike Greuel (77.) und Hermanns zum Ausgleich.

Die Verlängerung blieb torlos. „Wir haben mehr investiert, aber der letzte Pass kam nicht an. Die Mädels waren doch ziemlich platt.“ Im Elfmeterschießen übernahmen Hermanns, Maria Leister, Greuel, Magdalena Warbel und Nicola Nießen die Verantwortung und trafen – wie auch Wickert, Kavas, Hühneberg, Szurowski und Pauly für den Gast. „Es war schwierig, dann eine sechste Schützin zu finden“, so Kreutz.

Lisa Drösch übernahm die Verantwortung – und traf. Auch der sechste Strafstoß der Gäste war eigentlich toll geschossen, doch das kräftige Geschoss krachte gegen die Latte des von Lena Warbel gehüteten Tores. Was folgte, war nur noch Party der Konzener Mädels, und das Video vom entscheidenden Elfmeter und dem folgenden Jubelsturm machte diese Woche in den sozialen Netzwerken die Runde und wurde tausendfach angeklickt.

Die Konzenerinnen waren übrigens das einzige Team, das in der 1. Runde einen höherklassigen Gegner ausschaltete. Die TVK-Frauen sind neben dem Lokalrivalen Eintracht Kornelimünster, der sich im Ligaduell gegen Unterbruch durchsetzte (3:0), der einzige Landesligist im Viertelfinale, das am 11. Dezember ausgelost wird. Gespielt wird die Runde der letzten Acht dann aber erst am 1. März 2020. Im Lostopf sind neben Konzen und Kornelimünster die Regionalligisten Alemannia Aachen, SV Menden, Vorwärts Spoho Köln und aus der Mittelrheinliga Brauweiler, Jüngersdorf und Fortuna Köln.

(hes)