1. Lokales
  2. Eifel
  3. Monschau

Am St.-Michael-Gymnasium: Physikhörsaal wird zur Kreativwerkstatt

Am St.-Michael-Gymnasium : Physikhörsaal wird zur Kreativwerkstatt

Der Physikhörsaal des St.-Michael-Gymnaasiums Monschau (MGM) verwandelte sich am vergangenen Samstag für mehrere Stunden in eine Kreativwerkstatt. Um 10 Uhr traf sich die Film-AG in der Schule, um eine möglichst abwechslungsreiche Kettenreaktion aufzubauen.

Schon seit einigen Wochen wurde von den Schülern der AG aus den Klassen 5 bis 7 nach originellen und innovativen Ideen gesucht und die praktische Umsetzung geplant. Mit der Kettenreaktion, in der möglichst viele Energieformen und Energieumwandlungen vorkommen sollen, machen die Kinder bei dem „3 mal E“-Schulwettbewerb der Firma Innogy mit.

Beim Aufbau herrschte gute Stimmung. In kleinen Teams wurden die verschiedenen Etappen der Kettenreaktion aufgebaut und einfallsreich zusammengefügt. So wurde beispielsweise von einem Spielzeugauto eine brennende Kerze unter einen Faden geschoben, der so einen schwingenden Hammer auslöste, der wiederum eine lange Kugelkette aktivierte.

Neben einem Flaschenzug, einer Gravitrax- und einer Kugelbahn, einer Solarzelle mit angeschlossener Windmühle durfte natürlich auch eine lange Dominobahn nicht fehlen. Am Ende aktivierte die Dominobahn eine Mausefallenvorrichtung, die wiederum ein schweres Gewicht zum Fallen brachte und so aus dem Fenster der Physikraums hinaus eine Wasserrakete mit Druckluft hoch in den Monschauer Himmel starten ließ.

In den nächsten Wochen werden die Schüler die Filmaufnahmen der Kettenreaktion zusammenschneiden und mit kleinen Erklärungen zu den Energien versehen. Die kreative Truppe ist gespannt, ob sie mit ihrem Beitrag beim Wettbewerb überzeugen kann.