Muttertags-Konzert in Papenburg

Akkordeonorchester bei Freunden : Muttertags-Konzert in Papenburg

Freundschaften pflegen, Menschen mit Musik begeistern, Neues erkunden und die eigene Gemeinschaft stärken – all diese Ziele konnte das Akkordeon-Orchester Monschauer Land jetzt wieder miteinander verbinden.

Die Musikerinnen und Musiker aus der Nordeifel, die zum Teil schon seit über 40 Jahren gemeinsam unter der Leitung von Willi Mertgens musizieren, waren zu Gast in Papenburg. Dort besuchte der bunt gemischte Verein das Akkordeon-Orchester Papenburg, welches zuvor bereits die Nordeifel besucht hatte.

„Hannes Ostholthoff, der Vorsitzende des Papenburger Orchesters, hatte seinen Musikern vor zwei Jahren vorgeschlagen, der Eifel einen Besuch abzustatten, weil er selbst hier eine Zeit lang gewohnt hatte“, erinnert sich die Vorsitzende des Monschauer Akkordeon-Orchesters Andrea Krämer. „Darüber fand er heraus, dass es uns hier gibt und hat uns kontaktiert. Wir haben uns damals in Monschau getroffen und ein gemeinsames Konzert gegeben.“ Aus diesem ersten Treffen wurde Freundschaft, und jetzt stand der Gegenbesuch an.

Neben einer Besichtigung der Meyer-Werft und vielen fröhlichen Stunden stand aber auch gemeinsames musizieren auf dem Programm: Für das große gemeinsame Muttertagskonzert der beiden Orchester in Rhede wurde intensiv geübt. In einem vollbesetzten Saal unterhielten beide Orchester die Gäste mit einem bunten musikalischen Programm. Abschluss und Höhepunkt bildeten der gemeinsame Vortrag der Stücke „Sway“ von Pablo Beltran Ruiz und „Hallelujah“ von Leonhard Cohen, welches von der großartigen Sängerin Diana Kuder gesungen und mit viel Applaus belohnt wurde.

Nach guter Verpflegung und geselligem Beisammensein mit den Freunden aus Papenburg trat das Akkordeon-Orchester Monschauer Land mit vielen schönen Erinnerungen die Heimreise an.

www.akkordeonorchester-monschau.de

Mehr von Aachener Zeitung