Weiterer Kinoabend auf dem Marktplatz: „Monschauer Filmnächte“ gehen in die Verlängerung

Weiterer Kinoabend auf dem Marktplatz : „Monschauer Filmnächte“ gehen in die Verlängerung

Die „Monschauer Filmnächte“ gehen in die Verlängerung. Alle Fans des Open-Air-Kinos auf dem Monschauer Marktplatz dürfen sich auf einen fünften Kinoabend freuen.

Da die Vorführung in der vergangenen Woche aufgrund eines technischen Defekts abgebrochen werden musste, hat sich die Monschau-Touristik spontan entschlossen, am Dienstag, 20. August, eine weitere Filmnacht zu veranstalten. Gezeigt wird dann der Film „Der Klavierspieler vom Gare du Nord“.

Zunächst geht es allerdings morgen mit der vierten Filmnacht und dem Kassenschlager und Publikumsmagneten des französischen Regisseurs Philippe de Chauveron „Monsieur Claude 2 – immer für eine Überraschung gut“ weiter, der seit seinem Erscheinungsdatum im April 2019 über eine halbe Million Zuschauer in die deutschen Kinos lockte.

Nachdem Monsieur Claude im ersten Teil der beliebten Komödie „Monsieur Claude und seine Töchter“ mit jüdischen Beschneidungsritualen, Speisen wie Hühnchen halal, koscherem Dim Sum und den Eltern seines von der Elfenbeinküste stammenden Schwiegersohnes Charles konfrontiert wurde, springt Monsieur Claude im zweiten Teil der Filmreihe über seinen patriotisch-französischen Schatten und besucht die Familien seiner multikulturellen Schwiegersöhnen, die auf der ganzen Welt verteilt leben.

Während Monsieur Claude alles versucht, um die hauseigene Integration der bunten Familienschar voranzutreiben, hat er die Rechnung ohne seine vier eigenwilligen Töchter gemacht, die Frankreich verlassen und in den Heimatländern ihrer Ehemänner ein neues Leben beginnen wollen.

Für Monsieur Claude steht fest, dass er seinen Töchtern samt seinen Schwiegersöhnen die schönen Seiten Frankreichs präsentieren muss, um seine Familie zu retten.

Der Film dauert 99 Minuten und ist ohne Altersbeschränkung freigegeben. Der Beginn der Vorführung richtet sich nach den Dämmerungsverhältnissen. Stühle werden bereitgestellt, eigene Sitzmöbel können gerne zusätzlich mitgebracht werden.

Während der Filmnächte wird die Rurstraße ab Richters Eck und die Austraße ab dem Aukloster in Richtung des Marktplatzes gesperrt sein. Anliegerverkehr ist während dieser Sperrung nicht möglich. Mehr Informationen gibt es unter www.monschau.de.

Mehr von Aachener Zeitung