Mitgliederversammlung des FC Imgenbroich

Mitgliederversammlung des FC Imgenbroich : Reiner Heinig wird zum Ehrenvorsitzenden ernannt

Im vergangenen Jahr kandidierte Rainer Heinig nicht mehr für den Vorsitz beim FC Imgenbroich. Berufliche und private Gründe zwangen ihn zu diesem Schritt.

Im Rahmen der diesjährigen Mitgliederversammlung des FC Imgenbroich im Sportheim würdigte die neue 1. Vorsitzende Susanne Schützinger Heinigs großen Verdienste für den Verein und ernannte ihn zum Ehrenvorsitzenden. Sichtlich überrascht zeigte sich Heinig, der betonte, „dass der Verein für ihn eine Herzensangelegenheit gewesen sei“. Schützinger dankte auch seiner Gattin Heike, die ihren Mann für dessen Engagement zum FC 21 des Öfteren entbehren musste.

In einer schwierigen Zeit, in der der Verein trotz intensiver Bemühungen keinen Kandidaten für den Vorsitz beim FC Imgenbroich fand, hatte sich Susanne Schützinger im vergangenen Jahr bereit erklärt, den Vorsitz zu übernehmen. Der 2. Vorsitzende Arthur Bierganz honorierte die Bereitschaft der neuen 1. Vorsitzenden mit einem Präsent.

Problemlos verliefen die Teilneuwahlen zum Vorstand. Wiedergewählt wurden die Geschäftsführerin Alexandra Nikolaizig, ihre Stellvertreterin Ilka Knaak, die 2. Kassiererin Heike Heinig sowie die beiden Kassenprüfer Enrico Gabbert und Roland Koll. Der vakante Posten des Sozialwartes konnte mit Fabian Schleth neu besetzt werden. Die Bestätigung der Beisitzer Dörthe Bierganz, Christoph Classen, Georg und Mira Huppertz, Markus Kremer, Lisa Merkens, Andreas Neuß, Dirk Peters, Sabrina und Sandra Ruf sowie Lars Welter war nur eine Formsache.

Aus der letztjährigen Vorstandskrise ist der FC Imgenbroich gestärkt hervorgegangen. Erfreulich großen Besucherzuspruch erfuhr die diesjährige Mitgliederversammlung. Laut Erläuterungen von Geschäftsführerin Alexandra Nikolaizig seien die Mitgliederzahlen, die in den Jahren 2010 bis 2017 stets rückläufig gewesen seien, mit aktuell 416 Mitglieder wieder gestiegen.

Die 1. Fußballmannschaft der Spielgemeinschaft Monschau/Imgenbroich belegt zur Zeit in der Kreisliga D, Staffel 4, den 4. Platz. Nach 15 Begegnungen weist die Truppe mit fünf Punkten Rückstand auf den Tabellenführer RSV Hertha Strauch 32 Zähler auf. Nach Ansicht von Trainer Heinz-Peter Claßen gelte es, von Spiel zu Spiel zu denken, um vielleicht zum Ende der Saison doch noch den Aufstieg in die C-Liga feiern zu können.

Die Herren-Tischtennismannschaft des FC 21, die sich seit Jahren in der 1. Kreisklasse etabliert und zur Zeit den 6. Platz belegt, zählt aktuell acht aktive Spieler. Das Familientischtennis für Kinder, Jugendliche, Eltern und Großeltern freitags in der Imgenbroicher Turnhalle wird von Rainer Jacker und Arthur Bierganz betreut.

Die Sparten Rückenfit und Body-Workout werden dienstags zwischen 19.15 Uhr und 21 Uhr in der Turnhalle von Ilka Knaak angeboten. Ziel der Abschlussfahrt der Fahrradgruppe war im vergangenen Jahr das Kloster Abbaye du Val Dieu bei Aubel in Belgien. Der Lauftreff unter dem Motto „Lächeln statt hecheln“ und die Walking-Feierabendrunde würden sich noch über Zuwachs freuen.

In der neu gegründeten Sparte Steeldart würden die Geschicklichkeit, die Koordination und die Genauigkeit gefördert werden. Susanne Schützinger vom FC Imgenbroich und Barbara Frohnhoff vom Bogensportclub Monschauer Land unterzeichneten kürzlich einen Koorperationsvertrag mit dem Ziel, dass der Bogensportclub nach Ablauf eines Probejahres als eine Abteilung in den FC Imgenbroich integriert werden soll.

Anhand einer Power-Point-Präsentation erläuterte Thomas Theis die wichtigsten Einnahmen und Ausgaben im Geschäftsjahr. Enrico Gabbert und Roland Koll konnten bei der Kassenprüfung keine Beanstandungen feststellen. Der Vorstand und der Kassierer wurden einstimmig entlastet.

Ortsvorsteher Peter Weber übermittelte Grüße seitens des Rates und der Verwaltung der Stadt Monschau. Er zeigte sich erfreut über die Tatsache, dass der Bestand des FC Imgenbroich gesichert werden konnte. „Die Bedeutung des FC 21 für den Ort und für die umliegenden Stadtteile ist von großer Wichtigkeit. Neue Sparten im Verein konnten aufgebaut werden. Der Verein hat nach der Krise alles richtig gemacht, und die Dinge haben ihren normalen Verlauf genommen“, betonte er.

Das Sportwochenende des FC Imgenbroich findet in der Zeit vom 5. bis zum 7. Juli statt. Die Herbstfete wurde für den 9. November terminiert.

(ame)
Mehr von Aachener Zeitung