Lkw streift historischen Kirmeswagen in Monschau

Totalschaden : Lkw streift historischen Kirmeswagen

In der Monschauer Altstadt hat am Montagmorgen ein Lkw einen historischen Kirmeswagen gestreift und dabei so stark beschädigt, dass eine Reparatur wahrscheinlich nicht mehr möglich sein wird.

Der Lkw-Fahrer aus Düren hatte zuvor Ware in der Stadtstraße angeliefert und touchierte bei der anschließenden Fahrt durch die Stadt in Höhe Richters Eck den alten Wagen des „Klümpchenverkäufers“.

Anschließend soll der Lkw noch eine Hausfassade berührt haben, ehe der Fahrer anhielt und seine Personalien hinterließ. Auch die Polizei war später vor Ort. Den Unfall nahm Altstadt-Bewohner Hans-Benno Kaulard zum Anlass, eine Sperrung der Altstadt bei größeren Veranstaltungen wie der Monschauer Kermes zu fordern.

„Überall werden bei solchen Festen die Innenstädte und Dörfer gesperrt, nur in Monschau dürfen selbst Ortsfremde sich weiterhin durch die engen Straßen quetschen. Das ist nicht einzusehen“, meinte Kaulard. Die Sperrungen und Schilder an den Einfahrten zur Stadt würden einfach durchfahren oder unbewusst missachtet. Dem sei nur mit Kontrollen beizukommen.

(hes)
Mehr von Aachener Zeitung