Kooperation mit Schulen, mehr Instrumente und erweiterte Dozentenriege

Musikschule Monschau erweitert ihr Angebot : Der neue musikalische Leiter hat viele Ideen

„Die Öffentlichkeit soll sehen, dass die Musikschule wieder da ist, und zwar richtig“, sagt Harry Brandts mit einem Augenzwinkern. Der 54-Jährige ist seit einigen Monaten neuer musikalischer Leiter der Musikschule Monschau (MSM) - und voller Tatendrang.

Gemeinsam mit dem Vorstand des Vereins rührt Brandts derzeit die Werbetrommel für neue und bewährte Angebote der Einrichtung, die zum neuen Ausbildungsjahr ab 1. August in der gesamten Nordeifel genutzt werden können.

Das „wieder da“ bezieht der neue Leiter auf jene Zeit, als es in der Führung des eingetragenen Vereins einige Querelen gab, die die Musikschule nicht in einem guten Licht erschienen ließen und auch das Lehrangebot einschränkten. Diese Vorfälle sind aber seit der Neuaufstellung im Frühjahr 2018 endgültig Geschichte, und seither läuft der Unterricht auf allen Ebenen wieder reibungslos. „Deshalb möchte die Musikschule Monschau nun die nächsten Schritte gehen und ihr Angebot erweitern“, sagt Harry Brandts und freut sich besonders über die Zusammenarbeit mit den beiden weiterführenden Schulen des Schulverbandes in der Nordeifel.

So werden zum neuen Schuljahr ab Ende August 20 Schüler aus der Eingangsstufe 5 des St. Michael-Gymnasiums Monschau eine Bläserklasse besuchen. An fünf Blasinstrumenten (Holz und Blech) werden die zehn- bis zwölfjährigen Mädchen und Jungen einmal wöchentlich (45 Minuten) parallel zum Musikunterricht an der Schule ausgebildet, Saxophon (6 Schüler), Klarinette (5), Trompete (5), Tenorhorn (2) und Querflöte (2) sind hier im Angebot. Die Kinder werden in vier Gruppen von vier Lehrkräften der Musikschule unterrichtet. Aus der 6. Klasse des MGM nehmen weiterhin vier Saxophone, drei Querflöten sowie je eine Posaune und ein Euphonium an der Bläserklasse teil. Bereits seit zehn Jahren sind diese Musikklassen fester Bestandteil am Monschauer Gymnasium, und Harry Brandts lobt ausdrücklich den „guten Spirit“, den die Musiklehrer Bertram Model und Nikolai Förster dort verbreiten würden.

Aufgenommen wird durch die Musikschule auch wieder die Kooperation mit der Sekundarschule in Simmerath, wo das Angebot seit der Schulgründung 2013 bestand, dann aber aus den oben genannten Gründen etwas aus dem Blickfeld geriet. „Nach den Sommerferien starten die ersten beiden Instrumentalgruppen mit Keyboard/Klavier und Gitarre. Außerdem wird hier eine zweistündige Keyboard-AG angeboten“, kündigt Harry Brandts an. Auch an dieser Schule soll das musikpädagogische Angebot stetig ausgebaut werden.

All das passiert parallel zum „normalen“ Angebot der Musikschule, wo aktuell 150 Musikschülerinnen und –schüler angemeldet sind und an mehr als einem Dutzend Instrumenten unterrichtet werden. Genutzt werden dafür die Proberäume der Musikvereine in der Eifel, die Schulen in Konzen und Simmerath oder auch das eigene Zuhause der Dozenten oder Schüler. „Da sind wir sehr flexibel“, sagt Harry Brandts, der aufgrund der wachsenden Zahl von Interessenten froh ist, zum neuen Ausbildungsjahr gleich fünf neue Dozenten begrüßen zu können.

So gewann man mit dem Eupener Luc Brammertz einen echten Multiinstrumentalisten hinzu, der sich nicht nur der Bläserklasse im Monschauer Gymnasium widmen wird, sondern auch Instrumentalunterricht an Saxophon und Querflöte sowie Posaune und Tenorhorn geben wird. Posaune und Euphonium sind die Instrumente des neuen Dozenten Alexander Daum, an der Konzertgitarre unterrichtet künftig für die MSM die junge Karolina Dzikow (20).

Neu in der Dozenten-Riege, aber im Monschauer Land bestens bekannt ist Tatjana Kronau, die Unterricht für Gesang, Klavier, Blockflöte und Keyboard geben wird und sich mit ihren Schülern gerne dem Selbstkomponieren widmet, „Singer/Songwriting nennt man das heute“, meinte die junge Frau bei der Vorstellung am Donnerstag. Mit Ramon Auler schließlich kann die Musikschule ebenfalls ihr Angebot erweitern, denn der studierte Musiker unterrichtet nicht nur an der Konzertgitarre, sondern auch an der E-Gitarre und am E-Bass und kann auf Erfahrung im Band-Coaching zurückblicken. „Das ist ein Angebot, dass es in der Geschichte der Musikschule so noch nicht gegeben hat“, ist Harry Brandts stolz über die Neuzugänge.

Wer sich über die Musikschule weiter informieren möchte, findet neben Plakaten, Flyern und Zeitungsanzeigen in den kommenden Wochen alle Informationen auch stets auf der Internetseite musikschule-monschau.de

Mehr von Aachener Zeitung