Generalversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Konzen

Jacken und Arbeitsplattform angeschafft : Generalversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Konzen

Für den vergangenen Freitagabend hatte die Freiwillige Feuerwehr Konzen zur diesjährigen Generalversammlung in das Feuerwehrhaus zwischen Konzen und Imgenbroich eingeladen.

Das im letzten Jahr neu eingeweihte Feuerwehrfahrzeug konnte vor Beginn und im Anschluss an die Versammlung von den Anwesenden besichtigt werden. Der Vorsitzende des Fördervereins, Daniel Offermann, führte durch die Versammlung, und gab nach der Begrüßung der rund 50 Anwesenden das Wort an den Geschäftsführer Ralf Wollgarten für den Geschäftsbericht des vergangenen Jahres weiter.

Die Feuerwehr kann eine Zahl von insgesamt 293 Mitgliedern verzeichnen, die sich aus 26 Ehrenmitgliedern, 39 aktiven Mitgliedern der Löschgruppe, 18 Jugendlichen und 210 fördernden Mitgliedern zusammensetzt. Des Weiteren wurden die 69 Einsätze der Löschgruppe des vergangenen Jahres vorgetragen. Es folgte der Bericht des stellvertretenden Löschgruppenführers, Alexander Hoff. Dabei wurden Informationen über die Löschgruppe und vergangene Einsätze detaillierter ausgeführt. Heinz Krings, als Vertreter der Alters- und Ehrenabteilung, informierte über die Veranstaltungen der Ehrenmitglieder der Feuerwehr.

Es mussten einige Ausgaben aufgrund der hohen Anzahl an Einsätzen getätigt werden. Die Kasse, geführt von Thomas Palm und Stefan Frings, wurde von den Kassenprüfern als korrekt attestiert. Es stand die Neuwahl eines Kassenprüfers an. Heinz Karst wurde vorgeschlagen und nahm das Amt an. Der restliche Vorstand wurde entlastet.

Daniel Offermann war es noch ein großes Anliegen, Fritz Neuß für seine 60-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr zu ehren. Außerdem sprach er die Anschaffungen notwendiger Utensilien für die Löschgruppe an. „Durch finanzielle Unterstützung konnten Jacken für die ganze Gruppe organisiert werden, somit sind wir jetzt sehr gut ausgestattet“, sagte er. Außerdem konnte eine neue Arbeitsplattform für Arbeiten auf Höhe des Feuerwehrfahrzeuges durch Gelder des Fördervereins angeschafft werden.

(nk)
Mehr von Aachener Zeitung