„Euregionale Musicum 2019" mit Klassikkonzerten in Monschau und Baelen

„Euregionale Musicum 2019" : Klassikkonzerte in Monschau und Baelen mit Künstlern aus der Euregio

Musik verbindet die Menschen über alle Grenzen hinweg. Diese Erkenntnis ist zwar eine Binsenweisheit, aber im Dreiländereck ist die grenzenlose Begeisterung für gemeinsame Konzerterlebnisse immer wieder spürbar. Dies gilt zweifellos auch für das neue Konzertformat „Euregionale Musicum".

Hiesige Musiker und Komponisten präsentieren dabei sich und ihre Werke im Monat März bei mehreren Konzerten.

Musik verbindet die Menschen über alle Grenzen hinweg. Diese Erkenntnis ist zwar eine Binsenweisheit, aber im Dreiländereck ist die grenzenlose Begeisterung für gemeinsame Konzerterlebnisse immer wieder spürbar. Dies gilt zweifellos auch für das neue Konzertformat „Euregionale Musicum". Hiesige Musiker und Komponisten präsentieren dabei sich und ihre Werke im Monat März bei mehreren Konzerten.

Initiiert wurde das Projekt unter anderem von der Stadt Monschau, der Konzertdirektion Koltun, dem Kulturverein Chudoscnik Sunergia und der Stiftung Peter Hodiamont.

International bekannte Künstler wie Danae Dörken, Olga Scheps, Benedict Kloeckner, Xin Wang, Johan Schmidt wurden für die Konzerte verpflichtet. Den Auftakt bildeten die Piano Days im Kulturzentrum Alter Schlachthof in Eupen.

Weiter geht es am Samstag, 9. März, mit Konzerten in der historischen Monschauer Altstadt. Die beiden Musikpädagoginnen Lisa Klingenburg und Lisa Mersmann entführen im Klostersaal der Sparkasse die Kinder ab 15 Uhr in die spannende Zauberwelt von Musik und Geschichten.

Ab 16 Uhr richten sich im Aukloster alle Augen und Ohren auf die Absolventen des Meisterkursus von Xin Wang. Die in Monschau lebende international tätige Konzertpianistin präsentiert die am Vormittag im Workshop erarbeiteten Werke gemeinsam mit den Teilnehmern im Rahmen eines Abschlusskonzertes.

Ebenfalls im Aukloster konzertieren ab 19.30 Uhr Benedict Kloeckner (Violoncello) und Danae Dörken (Klavier). Die Ausnahmekünstler werden Werke von R. Schumann und E.-A Ysaÿe interpretieren sowie zwei Auftragsarbeiten des Monschauer Komponisten Anno Schreier uraufführen.

Benedict Kloeckner, geboren 1989, gilt schon jetzt als einer der erfolgreichsten Cellisten der neuen Solistengeneration. Er konzertiert weltweit mit erstklassigen Orchestern, wie dem Royal Philharmonic Orchestra London, der Deutschen Radiophilharmonie oder dem russischen und polnischen Staatsorchester. Die Pianistin Danae Dörken wurde von Die Welt als „Poetin am Konzertflügel“ bezeichnet, und die Rheinische Post feierte sie als neue Martha Argerich. Sie trat bereits in der Tonhalle Zürich, im Brüsseler Palais des Beaux-Arts und im Wiener Konzerthaus auf.

Der belgische Pianist Johann Schmidt beschließt die Euregionale Musicum am Samstag, 16. März, um 19 Uhr im ehemaligen Franziskanerkloster Garnstock in Baelen/Eupen gemeinsam mit dem mehrfach ausgezeichneten Klavierduo Florian Koltun und Xin Wang.

Mit dem thematischen Schwerpunkt „Pianistische Poesie im Dialog!“ erklingen Werke zu zwei und zu vier Händen von Franz Liszt, Frédéric Chopin und Franz Schubert. Johan Schmidt ist preisgekrönter Teilnehmer des König Elisabeth-Wettbewerbs in Brüssel beziehungsweise Gewinner von bedeutenden Wettbewerben (Tchaikovsky-Competition Moskau und Van-Cliburn-Competition Texas). Er konzertiert regelmäßig in den großen Musiksälen der Welt. Daneben unterrichtet er als Professor an den Königlichen Konservatorien in Mons und Brüssel.

Florian Koltun, Pianist und Kulturmanager, führt durch das Programm und gibt dabei Anekdoten zu den aufgeführten Werken zum Besten. Der Besuch der Veranstaltungen ist kostenfrei, um eine freiwillige Spende wird gebeten.