Ehrenkreuz des Sports in Bronze und Bruderschaftsorden verliehen

Jahreshauptversammlung der St.-Hubertus-Bruderschaft : Hohe Auszeichnungen bei den Höfener Schützen

Hohe Ehrungen standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung der Höfener St.-Hubertus-Schützenbruderschaft. Der Vorsitzende Norbert Breidenich konnte gemäß Anwesenheitsliste 42 Mitglieder im Höfener Schützenhaus begrüßen.

Nach einer Gedenkminute für die fünf im zurückliegenden Geschäftsjahr verstorbenen Mitglieder der Bruderschaft berichtete Schriftführer Peter Sories über 39 Einzeltermine und -aktivitäten der Bruderschaft im letzten Geschäftsjahr. Der Geschäftsbericht wurde durch Norbert Breidenich mit einer Bilderpräsentation begleitet. Besonders hervorzuheben waren in diesem Jahr die EGS-Herbsttagung, das Bezirksschützenfest und die gut verlaufene Höfener Großkirmes.

Kassierer Helmut Podzun sprach im Kassenbericht von einem guten Polster; jedoch war der Kassenbestand wegen der Deckenrenovierung im Aufenthaltsraum und einiger Anschaffungen geschmolzen. Die Kassenprüfer Andreas Haas und Dominik März bescheinigten Podzun eine ordentliche Kassenführung und beantragten, dem Kassierer Entlastung zu erteilen. Die Versammlung folgte dem Vorschlag einstimmig.

Die Schießmeister Ralf Heck und Franz Braun, sowie die Jungschützenführer Winfried Lauscher und Martin Podzun berichteten von den schießsportlichen Erfolgen der jugendlichen und erwachsenen Schützen in der letztjährigen Saison. Im Anschluss verliehen die Schießmeister noch verschiedene schießsportliche Auszeichnungen. Sabine Schmiddem wurde für mehr als 150 Einsätze bei den Wintervergleichskämpfen mit dem diamantgeschliffenen bronzenen Kreuzpfeilorden ausgezeichnet. Alfred Klinkhammer und Winfried Lauscher wurden für mehr als 500 Starts bei den Wintervergleichskämpfen mit einem besonderen Orden ausgezeichnet.

Weitere Ehrungen standen an diesem Abend an. Nach mehr als 50-jähriger Mitgliedschaft wurde Karl Josef Bongard zum Ehrenmitglied ernannt. Zum Unteroffizier wurde Michaela Hoesch befördert. Günter Meiners ist zum Leutnant aufgestiegen. Dominik März wurde zum Hauptmann ernannt. Peter Mertens darf in Zukunft die Majorsschnur mit den zugehörigen Schulterklappen tragen. Norbert Breidenich wurde zum General ernannt.

Der stellvertretende Bezirksschießmeister Jörg Weppner war für die Verleihung einer besonderen schießsportlichen Auszeichnung angereist. Er zeichnete Achim Mießen mit dem Ehrenkreuz des Sports in Bronze aus. Achim Mießen ist seit 1995 Mitglied der St.-Hubertus Schützenbruderschaft Höfen. 1998 errang er die Würde des Jungprinzen. 2014 war er Schützenkönig. Er ist ein aktiver Schütze in der 1. Aufgelegt-Mannschaft und guter Pistolenschütze in der 2. Pistolen-Mannschaft und kann auf eine lange Vorstandstätigkeit zurückblicken. Von 2001 bis 2015 war er stellvertretender Kassierer der Bruderschaft.

Bezirksbundesmeister Kurt Bongard bedankte sich bei der Höfener Bruderschaft und besonders bei Norbert Breidenich für die große Unterstützung bei der Organisation und Durchführung der EGS-Herbsttagung in Monschau und Höfen. Er war für die Verleihung von zwei besonderen Auszeichnungen nach Höfen gekommen und zeichnete Dietmar Jakobs und Helmut Podzun mit dem Hohen Bruderschaftsorden aus. Dietmar Jakobs ist seit 1981 Mitglied der St.-Hubertus-Schützenbruderschaft Höfen. 1990 errang er die Würde des Jungprinzen. Er ist ein aktiver Aufgelegtschütze in der 1. Mannschaft. Er kann auf eine lange Vorstandstätigkeit zurückblicken. Seit 2004 ist er als stellvertretender Schriftführer im Vorstand. Außerdem kümmert er sich seit langen Jahren als 1. Fahnenträger um ein gutes Erscheinungsbild des Vereins bei Festzügen und anderen Anlässen.

Helmut Podzun ist seit 1985 Mitglied der St.-Hubertus-Schützenbruderschaft Höfen. Er ist ein aktiver Pistolenschütze in der 1. Mannschaft. Er kann auf eine lange Vorstandstätigkeit zurückblicken. Von 2011 bis 2015 war er stellvertretender Brudermeister. Seit 2015 ist er erster Kassierer der Bruderschaft.

Unter dem Tagesordnungspunkt Verschiedenes kündigte Norbert Breidenich für 2020 eine Überarbeitung und Aktualisierung der Vereinssatzung an. Die Ortskartellvorsitzende Marlene Ungermann dankte den Höfener Schützen für ihren Einsatz im Dorf- und Vereinsleben. Die Vereine seien wichtig für die sozialen Kontakte untereinander und für ein intaktes Dorfleben unerlässlich. Ortsvorsteher Heinz Mertens bedankte sich bei den Schützen für ihren Einsatz bei der Organisation der EGS-Herbsttagung und dem anschließenden Bezirksschützenfest. Insbesondere der Freitag mit der Investiturmesse, dem anschließenden Großen Zapfenstreich und dem Europäischen Schützenabend war nicht nur bei den Schützen, sondern auch bei Besuchern und der Dorfbevölkerung sehr gut angekommen. Originalton „Ein solches Fest wird Höfen wohl so schnell nicht wieder erleben.“

Georg Ungermann berichtete als Geschäftsführer der Vereinshalle. Er dankte dem Verein und dem Vorstand für die gute Zusammenarbeit mit der Vereinshallen-GbR. Norbert Breidenich betonte im Anschluss die Wichtigkeit der Vereinshalle für das Dorf und den Schützenverein und dankte Georg Ungermann für seine Arbeit in der GbR.