1. Lokales
  2. Eifel
  3. Monschau

Dritter Meisterkurs gibt das Abschlusskonzert auf der "Eifel Musicale"

Dritter Meisterkurs gibt sein Abschlusskonzert

„Eifel Musicale“, das Klassik-Festival in der Nordeifel, geht so langsam, aber sicher in die Endrunde. Aber noch stehen einige Attraktionen an. So etwa der dritte Meisterkurs mit seinem Abschlusskonzert am 1. Mai.

Die Meisterkurse machen die Altstadt Monschau zum musikalischen Weiterbildungszentrum. Hier wird an der künstlerischen Ausformung und Profilierung internationaler junger Pianisten gearbeitet. Der Leiter des dritten Meisterkurses ist der Aachener Klavierprofessor Ilja Scheps, der selbst auch Konzertpianist ist. Er stammt aus Russland, lebt seit 1992 in Deutschland und ist seit 2003 Professor an der Musikhochschule Köln, Abteilung Aachen. Er wird immer wieder als Jurymitglied zu international renommierten Wettbewerben berufen. Er übernimmt regelmäßig die Leitung international ausgeschriebener Meisterkurse, so auch jetzt in Monschau.

Man darf wiederum gespannt sein, welche vielversprechenden jungen Talente und welche interessanten Musikstücke an dem Abend präsentiert werden, nachdem bereits in den ersten beiden Abschlusskonzerten höchst Aufschlussreiches zu hören war. Der Eintritt zu diesem Abschlusskonzert ist frei, um eine Spende zugunsten der Musikschule Monschau wird am Ausgang gebeten. Das Konzert findet am 1. Mai um 18 Uhr in der evangelischen Stadtkirche Monschau statt.

Am Donnerstag, 2. Mai, weitet sich der Wirkungskreis der „Eifel Musicale“ nach Ostbelgien aus. Um 19.30 Uhr gastiert im Eupener Kloster Heidberg das italienische Klavierduo Marco Sollini und Salvatore Barbatano. Dieses seit dem Jahre 2004 zusammenspielende und weltweit aktive Duo bringt für das Eupener Konzert ein besonderes Programm mit. Die beiden Künstler werden eine Folge von vier der berühmten Sinfonischen Dichtungen von Franz Liszt in einer vierhändigen Klavierfassung präsentieren, darunter auch das sicher bekannteste Werk dieser Reihe: „Les Préludes“.

Franz Liszt hatte mit seinen Sinfonischen Dichtungen eine eigene musikalische Gattung entwickelt, bei der es ihm darauf ankam, mit den intensiven Mitteln der Musik auch außermusikalische Inhalte zum Ausdruck bringen zu können. Die Kritik nannte dieses Vorhaben „Programmmusik“, was manchmal abwertend gemeint war, aber der musikalischen und gerade auch ethischen Bedeutung, die Liszt seinen Werken bei maß, nicht gerecht wird. Man darf darauf gespannt sein, wie das renommierte italienische Duo dieses Widerspiel von musikalischem und allgemein- menschlichem Ereignis darstellen wird. Die Ticketpreise betragen 20 / 15 Euro (VVK 15 / 10 Euro zzgl. VVK-Gebühren). Schüler bis 18 Jahren haben, wie zu allen Konzerten der „Eifel Musicale“, freien Eintritt. Das Konzert findet am 2. Mai um 19.30 Uhr im Kloster Heidberg, Eupen, statt.