1. Lokales
  2. Eifel
  3. Monschau

Internationale Fotografie: Das KuK projiziert jetzt nach außen

Internationale Fotografie : Das KuK projiziert jetzt nach außen

Fotos müssen nicht unbedingt in der klassischen Form, gerahmt in Räumen hängend, betrachtet werden. Dass es auch umgekehrt funktioniert, beweist das Fotografie-Forum im Kunst- und Kulturzentrum (KuK) derzeit in Monschau: mit einer Projektion internationaler Fotografie.

Zwischen 16.30 und 20.30 Uhr sind täglich nach Einbruch der Dunkelheit im Fenster über die Eingangstür des Gebäudes in der Austraße fast 40 Fotos aus drei Ausstellungen zu sehen: Eine Auswahl der diesjährigen Ausstellungen von Lotte und Ruth Jacobi, Robert Lebeck und von J.H. Lartigue, dessen Arbeiten aktuell präsentiert werden, sind im knapp vier Quadratmeter großen Fenster als Lichtbilder zu sehen. Die Projektion wird bis zum 23. Dezember stattfinden. Sie dauert ca. 10 Minuten.

Ein weiteres Beispiel. Foto: KuK Monschau/Peter Stollenwerk

Die außergewöhnliche Präsentation bietet dem Betrachter die Möglichkeit, von außen einen Blick auf die Ausstellungen zu werfen, da die Räume im Kuk, bedingt durch die aktuelle Situation, derzeit geschlossen bleiben müssen. Das Fotografie-Forum im Kunst- und Kulturzentrum der Städteregion Aachen ist voraussichtlich bis zum 6. Februar 2021 geschlossen.

Die Projektion ermöglicht nun einen alternativen und außergewöhnlichen Blickwinkel auf die Arbeiten. Gleichzeitig verstehen die Initiatoren diese kreative Form der Präsentation auch als ein Signal an die Menschen, „an Kunst und Kultur und natürlich auch an die Kunstschaffende zu denken“, sagt KuK-Leiterin Nina-Mika Helfmeier.